bedeckt München

Internationaler Fußball:Florenz und Ribéry ringen Juventus nieder

Serie A - Juventus v Fiorentina

Juve-Stürmer Cristiano Ronaldo (r.) hängt Franck Ribéry ab - verliert am Ende aber mit seinem Team.

(Foto: REUTERS)

Die Fiorentina fügt dem italienischen Meister die erste Niederlage zu. Lionel Messi zeigt sich nach seinem Tor-Rekord für den FC Barcelona demütig.

Meldungen im Überblick

Juventus Turin hat in der italienischen Serie A nach sechs Siegen und sechs Unentschieden seine erste Niederlage kassiert. Der Rekordmeister unterlag AC Florenz mit dem ehemaligen Münchner Franck Ribery im eigenen Stadion mit 0:3 (0:1). Die Treffer für die Fiorentina erzielten Dusan Vlahovic (3.), Alex Sandro (76., Eigentor) und Martin Caceres (81.). Juve spielte nach dem Platzverweis gegen Juan Cuadrado (18.) lange in Unterzahl.

Nach 13 Spielen liegt Juve mit lediglich 24 Punkten weiter auf dem vierten Platz, bereits sieben Zähler hinter Tabellenführer AC Mailand. Wenige Stunden vor dem Anpfiff wurde das als gewonnen gewertete Spiel gegen den SSC Neapel neu angesetzt. Das höchste Sportgericht Italiens gab dem Einspruch Neapels statt. Vor der für den 4. Oktober angesetzten Begegnung waren zwei Spieler aus dem Kader des zweimaligen Meisters positiv auf Covid-19 getestet worden. Daraufhin untersagten die örtlichen Gesundheitsbehörden dem Team die Reise nach Turin, ein Antrag auf Verlegung wurde abgewiesen.

Atlético baut Tabellenführung aus

Spitzenreiter Atletico Madrid hat in der spanischen La Liga seine Tabellenführung ausgebaut. Das Team von Trainer Diego Simeone gewann das Topspiel bei Real Sociedad San Sebastian 2:0 (0:0). Es trafen Mario Hermoso (49.) und Marcos Llorente (74.). Atletico führt mit 32 Punkten nach 13 Spielen vor dem Titelverteidiger und Lokalrivalen Real Madrid (29/14) sowie San Sebastian (26/16) die Tabelle an.

Der FC Barcelona gewann am späten Abend bei Real Valladolid dank eines starken Lionel Messi 3:0 (2:0). Der Argentinier war an fast allen wichtigen Aktionen maßgeblich beteiligt. Das 1:0 von Clement Lenglet (21.) bereitete er vor, das 2:0 von Martin Braithwaite (35.) leitete er ein, das 3:0 (65.) erzielte er selbst. Mit 644 Treffern ist Messi nun der alleinige Rekordhalter bei Toren für einen einzigen Klub. Zuvor hatte er zusammen mit Brasiliens Ikone Pele die Bestmarke gehalten.

Messi zeigte sich angesichts des Rekords demütig: "Als ich angefangen habe Fußball zu spielen, hätte ich nie gedacht, dass ich irgendwelche Rekorde brechen würde. Schon gar nicht den, den ich heute erreicht habe", schrieb er bei Instagram. "Ich kann nur all denen danken, die mir über die Jahre geholfen haben, meinen Teamkollegen, meiner Familie, meinen Freunden und all denen, die mich jeden Tag unterstützen." Barca hat nun nach 14 Spielen 24 Punkte und liegt zumindest vorerst auf Platz fünf.

ManCity fertigt Arsenal ab

Titelverteidiger Manchester City hat das Halbfinale im englischen Fußball-Ligapokal erreicht. Beim kriselnden FC Arsenal gewann das Team von Trainer Pep Guardiola am Dienstag mit 4:1 (1:1) und kann auf den vierten Cup-Gewinn in Serie hoffen. Gabriel Jesus (3. Minute), Riyad Mahrez (55.), Phil Foden (59.) und Aymeric Laporte (73.) trafen für die Citizens. Alexandre Lacazette erzielte für die in der Premier League auf Platz 15 abgestürzten Gunners den zwischenzeitlichen Ausgleich. Während bei Arsenal Torhüter Bernd Leno pausierte, spielte Shkodran Mustafi über 90 Minuten. Ilkay Gündogan kam für City nicht zum Einsatz. Auch Zweitligist FC Brentford steht in der Runde der letzten Vier. Gegen Premier-League-Club Newcastle United gewann der Außenseiter durch einen Treffer von Josh Dasilva mit 1:0 (66.).

© SZ.de/sid/dpa/tbr
Zur SZ-Startseite
Braunschweig vs. Borussia Dortmund, DFB Pokal Braunschweig, 22.12.2020, FUßBALL - Eintracht Braunschweig vs. Borussia D

2:0 im DFB-Pokal
:Erstaunlich träge Dortmunder

Der BVB müht sich gegen Zweitligist Braunschweig ins Pokal-Achtelfinale und überwintert in drei Wettbewerben - lässt aber erneut Esprit vermissen.

Von Ulrich Hartmann

Lesen Sie mehr zum Thema