Internationaler Fußball Barcelona zum 25. Mal spanischer Meister - Neapel kassiert bittere Pleite in Florenz

Barcelonas Lionel Messi erzielte gegen Deportivo La Coruna drei Treffer (38., 82., 85.), es waren seine Ligatore 30 bis 32.

(Foto: AFP)

Barca fegt 4:2 über Deportivo La Coruna hinweg, Messi trifft gleich dreimal. Im Kampf um die italienische Meisterschaft verliert der SSC Neapel 0:3 beim AC Florenz. Arsenal unterliegt Manchester United.

Der FC Barcelona ist zum 25. Mal spanischer Fußball-Meister. Das Team um Matchwinner Lionel Messi gewann am Sonntagabend bei Deportivo La Coruna 4:2 (1:0) und kann bei noch drei ausstehenden Spielen von Verfolger Atletico Madrid, der elf Punkte zurückliegt, nicht mehr eingeholt werden. Messi erzielte drei Treffer (38., 82., 85.), es waren seine Ligatore 30 bis 32.

Eine Woche nach dem Pokalsieg sicherte sich Barca zum achten Mal das Double. Damit verschafften sich die Katalanen ein weiteres Trostpflaster für das bittere Aus in der Champions League. Dort war das Team von Trainer Ernesto Valverde nach einem 4:1-Sieg im Hinspiel durch ein 0:3 bei AS Rom im Viertelfinale ausgeschieden. Der Brasilianer Coutinho (7.) brachte die Gäste in Führung. Nach Messis erstem Treffer gelang Lucas Perez (40.) noch vor der Pause das Anschlusstor, den Ausgleich besorgte Emre Colak (64.) - ehe Messi erneut zuschlug. La Coruna steht mit der Niederlage als dritter Absteiger nach dem FC Malaga und UD Las Palmas fest.

Neapel kassiert bittere Pleite in Florenz

Verfolger SSC Neapel hat eine heftige Auswärtsniederlage in der italienischen Fußball-Meisterschaft kassiert und Spitzenreiter Juventus Turin wieder auf vier Punkte davonziehen lassen. In Unterzahl verlor der Tabellen-Zweite der Serie A am Sonntagabend beim AC Florenz mit 0:3 (0:1). Matchwinner der Gastgeber war Giovanni Simeone, der in der 34. und 62. Minute sowie in der Nachspielzeit alle drei Treffer zum Heimsieg erzielte. Da Kalidou Koulibaly schon nach acht Minuten Rot sah, musste Neapel fast die gesamte Partie lang mit neun Feldspielern auskommen.

Juve hatte sich am Samstagabend glücklich mit 3:2 (1:0) gegen Inter Mailand durchgesetzt. Der Spitzenreiter führt nach 35 von 38 Spieltagen mit 88 Punkten vor Neapel (84)

Ferguson beschenkt Wenger

Trainer Arsène Wenger hat auf seiner Abschiedstour mit dem FC Arsenal einen Punktgewinn bei Manchester United verpasst. In seinem 60. und letzten Spiel als Arsenal-Coach gegen den englischen Rekordmeister unterlag seine Mannschaft durch ein spätes Gegentor 1:2 (0:1). United hat als Tabellenzweiter fünf Punkte Vorsprung auf den FC Liverpool, Arsenal bleibt auf Platz sechs und kann nicht unter die ersten Vier kommen, die in die Champions League einziehen.

Wenger schonte in Manchester mehrere Stammspieler für das Rückspiel im Europa-League-Halbfinale bei Atlético Madrid am Donnerstag (Hinspiel 1:1), darunter auch Weltmeister Mesut Özil. United ging zunächst durch Paul Pogba (16. Minute) in Führung. Doch dem früheren United-Profi Henrich Mchitarjan (51.), der erst im Winter zum FC Arsenal gewechselt war, gelang der Ausgleich für die Gunners. Lange sah es nach einem Remis aus, doch in der Nachspielzeit erzielte Marouane Fellaini (90.+1) den Siegtreffer. Kurz zuvor hatte ein Tor des Belgiers wegen einer Abseitsstellung nicht gezählt.

Vor dem Spiel hatte es versöhnliche Gesten zwischen den früheren Rivalen José Mourinho und Arsène Wenger gegeben. Die beiden Trainer, die in der Vergangenheit häufig aneinander geraten waren und sich in Pressekonferenzen heftige Wortgefechte geliefert hatten, unterhielten sich kollegial und scherzten sogar miteinander. Der ehemalige langjährige Man-United-Trainer Sir Alex Ferguson überreichte Wenger bei seinem letzten Match mit Arsenal im Old Trafford ein Geschenk.