bedeckt München

Internationaler Fußball:Ajax gewinnt in Venlo 13:0

Ajax schießt gegen Venlo unglaubliche 13 Tore.

(Foto: AFP)

Amsterdam gelingt ein Rekordsieg in der niederländischen Eredivisie. Liverpool dreht die Partie gegen Sheffield, Chelsea und Manchester United trennen sich torlos.

Ajax Amsterdam hat Geschichte geschrieben und einen Rekordsieg in der niederländischen Ehrendivision gefeiert. Der Rekordmeister schoss VVV Venlo 13:0 (4:0) ab und verbesserte damit die eigene Bestmarke aus der Saison 1971/72. Damals siegte Ajax mit Johan Cruyff und Johan Neeskens gegen Vitesse Arnheim 12:1.

Der ehemalige Schalker Klaas-Jan Huntelaar hatte nach seiner Einwechslung mit zwei Treffern Anteil am Rekordsieg. Gastgeber Venlo spielte nach einer Roten Karte gegen Christiaan Kum (52.) in Unterzahl. Danach fielen noch neun Treffer. Auf den Tag genau vor zehn Jahren gab es ein weiteres Torfestival in der Ehrendivision. Am 24. Oktober 2010 gewann die PSV Eindhoven mit 10:0 gegen Feyenoord Rotterdam.

Havertz und Werner mit Remis

Die deutschen Nationalspieler Kai Havertz und Timo Werner haben mit dem FC Chelsea den zumindest vorübergehenden Sprung auf Platz drei der Premier League verpasst. Im Prestigeduell bei Rekordmeister Manchester United mussten sich die Londoner am Samstag mit einem 0:0 begnügen. Mit nun neun Punkten aus sechs Spielen setzte Chelsea seinen mäßigen Start in die Saison fort. Auch ManUnited liegt mit sieben Punkten aus fünf Partien noch nicht im Soll. Meister FC Liverpool und Teammanager Jürgen Klopp gewannen am Abend 2:1 (1:1) gegen Sheffield United und zogen dadurch zumindest bis Sonntag nach Punkten mit Spitzenreiter FC Everton gleich (13).

In einem an Höhepunkten armen Spiel im Old Trafford standen die im Sommer zu den Blues gewechselten Havertz und Werner in der Startelf und wurden gemeinsam in der 72. Minute ausgewechselt. Verteidiger Antonio Rüdiger, auf den Chelsea-Teammanager Frank Lampard kaum noch baut, stand zum zweiten Mal im Liga-Kader, blieb aber erneut ohne Pflichtspielminute.

Nachdem Liverpool gegen Sheffield durch einen Foulelfmeter (13.) früh in Rückstand geraten war, drehten Roberto Firmino (41.) und Diogo Jota (64.) das Spiel für die Reds. Zuvor hatten am Samstag Manchester City und Nationalspieler Ilkay Gündogan den zweiten Sieg in Folge verpasst und hängen damit weiter im Tabellenmittelfeld fest. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola kam bei West Ham United nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Englands-Jungstar Phil Foden (51.) traf zum Ausgleich für die Gäste, bei denen Gündogan erstmals in der laufenden Meisterschaft in der Startelf stand. Den Ex-Dortmunder hatte zu Saisonbeginn eine Corona-Infektion ausgebremst. West Ham, das wie ManCity bei acht Punkten steht, war durch einen Fallrückzieher von Michail Antonio (18.) in Führung gegangen.

Hakimi spielt schon wieder und gewinnt

Bei der Rückkehr des von seiner Corona-Infektion genesenen Ex-Dortmunders Achraf Hakimi hat der italienische Fußball-Erstligist Inter Mailand seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Drei Tage nach dem 2:2 in der Champions League gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gewann Inter 2:0 (0:0) beim FC Genua. Hakimi, der wegen seines positiven Coronatests in der Königsklasse gefehlt hatte, wurde am Samstag in der 58. Minute eingewechselt. Kurz darauf brachte Torjäger Romelu Lukaku (64.) den Favoriten in Führung. Danilo D'Ambrosio (79.) erhöhte. Mit nun zehn Punkten nach fünf Spielen setzte sich Inter in der Spitzengruppe der Liga fest, Genua, das wegen zahlreicher mittlerweile auskurierter Coronafälle ein Spiel weniger absolviert hat, hat vier Zähler auf dem Konto.

Zuvor hatte der deutsche Nationalspieler Robin Gosens mit Atalanta Bergamo einen Dämpfer hinnehmen müssen. Der Champions-League-Teilnehmer, bei dem Gosens zu Beginn des zweiten Durchgangs auf den Platz kam, kassierte beim 1:3 (0:1) gegen Sampdoria Genua seine zweite Niederlage nacheinander.

Draxler verletzt

Serienmeister Paris Saint-Germain hat sich vorerst an die Spitze der französischen Fußballliga gesetzt. Das Team von Trainer Thomas Tuchel bezwang den Tabellenletzten FCO Dijon am Samstag daheim mit 4:0 (2:0). Der Anfang Oktober vom FC Everton ausgeliehene Torjäger Moise Kean erzielte schon in der dritten Minute nach Flanke von Mitchel Bakker das 1:0. In der 23. Minute markierte der 20 Jahre alte Italiener auf Vorlage von Julian Draxler und Neymar auch das zweite PSG-Tor.

Der deutsche Nationalspieler Draxler, der diesmal von Anfang an spielen durfte, musste nach knapp einer Stunde mit einer Verletzung am Oberschenkel den Platz verlassen. Ob er rechtzeitig zum Spiel bei RB Leipzig in der Champions League am 4. November wieder fit wird, erschien zunächst fraglich. Etwas später räumte auch Kean das Feld für Topstar Kylian Mbappe, der in der 82. und 88. Minute ebenfalls noch doppelt traf. Mit nun 18 Punkten aus acht Spielen ist PSG vorerst Spitzenreiter, kann aber am Sonntag noch von OSC Lille verdrängt werden.

© SZ.de/dpa/sid/schm/tbr
Spanish La Liga soccer match Barcelona vs Real Madrid at Camp Nou Stadium, Barcelona, October 24, 2020 Sergio Ramos cel

3:1-Sieg im Clásico
:Barça zupft, Ramos fällt

Mal wieder entscheidet der abgeklärte Sergio Ramos eine wichtige Partie: Real Madrid gewinnt den Clásico - und stürzt Barcelona in noch größere Turbulenzen.

Von Lisa Sonnabend

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite