bedeckt München 18°
vgwortpixel

Internationaler Fußball:AC Mailand jubelt im Derby in Minute 90.+8

Inter Mailand - AC Mailand

Torschütze zum 2:2 gegen Inter: Cristian Zapata vom AC Mailand.

(Foto: dpa)
  • Der AC Mailand schafft in letzter Sekunde ein Unentschieden gegen den Stadtrivalen Inter.
  • Tottenham besiegt Bournemouth 4:0 und darf wieder auf den Titel in der Premier League hoffen.
  • Real Madrid siegt gegen Sporting Gijon.

Der italienische Traditionsklub AC Mailand hat im erstmalig gänzlich unter chinesischer Führung ausgetragenen Derby gegen seinen Stadtrivalen Inter Mailand in letzter Minute einen Punkt geholt. Nach langem Rückstand trafen Alessio Romagnoli (83.) und Cristián Zapata (90.+8) und sicherten den Rossoneri immerhin das 2:2 (0:2)-Unentschieden. Milan bleibt mit 58 Zählern Sechster. Antonio Candreva (36.) und Mauro Icardi (44.) hatten Inter, das mit 56 Punkten auf Platz sieben steht, im ersten Durchgang in Führung geschossen.

Die Fans des AC Milan begrüßten die neuen Inhaber mit einem Spruchband, auf dem sie die Hoffnung auf "Ernsthaftigkeit, Engagement und Präsenz" ausdrückten. Außerdem dankten sie dem langjährigen Vereinsboss Silvio Berlusconi mit diversen Bannern.

Tottenham siegt 4:0 gegen Bournemouth

Milan ist seit Donnerstag in der Hand der chinesischen Investorengruppe Rossoneri Sport Investment Lux. Der bisherige Eigentümer-Konzern Fininvest des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi hatte sich nach 31 Jahren für einen Preis von 740 Millionen Euro vom 18-maligen Meister getrennt. Inter gehört bereits seit vergangenem Sommer mehrheitlich dem Elektronik-Konzern Suning aus Nanjing.

Die Tottenham Hotspurs können wieder auf den Titel in der britischen Premier League hoffen. Das Team von Mauricio Pochettino siegte am Samstag am 32. Spieltag 4:0 gegen Bournemouth und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea auf vier Punkte. Die Blues haben ein schwieriges Auswärtsspiel vor sich, sie treten am Sonntag bei Manchester United an. Die Tore für Tottenham erzielten Moussa Dembelé (16.), der Ex-Leverkusener Heung-Min Son (19.), Harry Kane (48.) und Vincent Janssen (90.+3).

Auf Platz drei kletterte am Abend Manchester City. Der Klub von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola siegte beim FC Southampton mit 3:0 (0:0) und hat im Kampf um die Champions-League-Plätze mit 64 Zählern einen Punkt Vorsprung auf den FC Liverpool. Nationalspieler Leroy Sané verbuchte mit seinem Tor zum 2:0 (77.) seinen fünften Premier-League-Treffer, die weiteren Tore erzielten Vincent Kompany (55.) und Sergio Agüero (80.).

Real Madrid gewinnt gegen Gijon und schont Stammkräfte

Drei Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Bayern München hat Real Madrid in der spanischen Primera División einen Last-Minute-Sieg gefeiert. Beim abstiegsgefährdeten Club Sporting Gijon siegten die Königlichen am Samstag ohne zahlreiche Stammspieler dank eines Treffers in der Nachspielzeit noch mit 3:2 (1:1). Trainer Zinedine Zidane hatte unter anderem Cristiano Ronaldo, Luka Modric, Karim Benzema und den deutschen Fußball-Nationalspieler Toni Kroos geschont.

Tabellenführer Real war durch Gijons Duje Cop (14. Minute) und Mikel Vesga (50.) zweimal in Rückstand geraten. Mittelfeldspieler Isco (17./90.+1) und Stürmer Alvaro Morata (59.) drehten die Partie aber noch zugunsten Madrids. Der Hauptstadtclub liegt mit 75 Zählern sechs Punkte vor Verfolger FC Barcelona auf Rang eins. Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel vergangene Woche empfängt Real in der Königsklasse am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) die Münchner zum Rückspiel.

© SZ.de/sid/chge
Zur SZ-Startseite