Trainerin Imke Wübbenhorst:"Fußballexpertise ist geschlechtsneutral"

Lesezeit: 6 min

RB Leipzig Training Fussball 1 BL Leipzig 07 08 2019 RBL Trainingszentrum Fussball 1 Bunde; Imke Wuebbenhorst

"Ich habe es genossen, eine privilegierte Ausbildung machen zu können." Imke Wübbenhorst hat für die Trainerlizenz unter anderem beim Bundesligisten RB Leipzig hinter die Kulissen geschaut.

(Foto: Gabor Krieg / imago)

Imke Wübbenhorst ist die einzige Fußballtrainerin in der Regionalliga der Männer. Sie sähe gerne mehr Frauen in der Position. Aber sie weiß, wie hoch die Hürden dafür sind.

Interview von Barbara Klimke

Am Freitag hat Imke Wübbenhorst an der DFB-Akademie in Hennef ihre letzte Prüfung für die Fußballlehrer-Lizenz abgelegt: eine Praxis-Trainingseinheit - "unter Corona-Bedingungen", wie sie sagt: in Kleingruppen mit 1,5-Meter-Mindestabstand. Profitieren vom neusten methodischen Wissensstand werden die Spieler der Sportfreunde Lotte, Regionalliga West, vierte Liga. Im April wurde Wübbenhorst, 31, dort als Trainerin vorgestellt: Sie ist derzeit die einzige Frau in den vier höchsten deutschen Fußball-Ligen der Männer in einer solchen Position. Dass sie eine Ausnahme ist, findet sie bedauerlich - allerdings nicht verwunderlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Konjunktur
China könnte die Weltwirtschaft in den Abgrund reißen
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB