bedeckt München 20°
vgwortpixel

FC Bayern:Mats Hummels kehrt zum BVB zurück

  • Mats Hummels verlässt den FC Bayern und kehrt zum BVB zurück.
  • Beide Klubs bestätigten den bislang spektakulärsten Wechsel des Sommers.
  • Der Transfer könnte den Bayern bis zu 38 Millionen Euro einbringen.

Weltmeister Mats Hummels wechselt ein zweites Mal vom FC Bayern zu Borussia Dortmund. Das bestätigten beide Klubs am Mittwochnachmittag. Der 30 Jahre alte Hummels soll beim Vizemeister vorbehaltlich des noch zu absolvierenden Medizinchecks einen Vertrag bis 2022 erhalten.

Die Ablösesumme für Hummels beträgt nach übereinstimmenden Medienberichten inklusive erfolgsabhängiger Bonuszahlungen 38 Millionen Euro. Der Ex-Nationalspieler war 2016 nach achteinhalb Jahren in Dortmund für 35 Millionen Euro zurück nach München gewechselt, wo er bereits von 1995 bis Januar 2008 gespielt hatte. Sein Vertrag in München war bis 2021 datiert.

Hummels ist der vierte BVB-Großeinkauf. Zuvor hatte die Borussia bereits die Nationalspieler Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Nico Schulz (TSG Hoffenheim) sowie den Belgier Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) für insgesamt 76 Millionen Euro verpflichtet.

Die Bayern verpflichteten Hernández und Pavard

Der in Bergisch Gladbach geborene Hummels kann als Führungskraft mit großer fußballerischer Ausstrahlung in der BVB-Innenverteidigung neben jungen Spielern wie Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou oder Abdou Diallo für zusätzliche Stabilität sorgen. Weggänge von Ömer Toprak oder Julian Weigl werden nun wahrscheinlicher. Die Bayern haben in den französischen Weltmeistern Lucas Hernández (Atlético Madrid/80 Millionen) und Benjamin Pavard (VfB Stuttgart/35 Millionen) bereits zwei Spieler gekauft, die in der Innenverteidigung spielen können.

Unter Trainer Niko Kovac gilt Niklas Süle zudem als gesetzt. Als sicherer Wechsel-Kandidat galt eigentlich Jérôme Boateng, dem Präsident Uli Hoeneß sogar öffentlich einen Vereinswechsel nahegelegt hatte. Doch für Boateng, der wie Hummels und Thomas Müller im März von Joachim Löw aus der Nationalmannschaft ausgebootet wurde, gab es bisher offenbar keine konkrete Anfrage.

Hummels muss Medienberichten zufolge wohl Abstriche beim Gehalt machen. Das dürfte für den 30-Jährigen aber in erträglichen Sphären liegen, laut Bild kassiert er statt zwölf Millionen Euro im Jahr künftig zehn. Sein Verhältnis zum BVB war trotz des Wechsels zu den Bayern sehr gut. Seinerzeit betonte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Hummels sei bei der Borussia immer extrem willkommen. Die Fans hatten den Abwehrspieler bei Spielen gegen Bayern zwar vereinzelt ausgepfiffen. Doch den einst deutlich lauter geschmähten Mario Götze haben sie nach der Rückkehr aus München inzwischen auch wieder ins Herz geschlossen.

Bundesliga Weltmeister, Kritiker, Rückkehrer Bilder

Karriere von Mats Hummels

Weltmeister, Kritiker, Rückkehrer

Erst kürzlich wurde Mats Hummels aus dem Nationalteam komplimentiert - nun verlässt er München zum zweiten Mal. Seine bewegte Karriere in Bildern.