Horst Hrubesch "Horst wird nicht mehr surfen"

Für Horst Hrubesch beginnt die Zeit nach dem Fußball, aber nicht ganz ohne ihn.

(Foto: dpa)

Der Trainer beendet seine lange Karriere beim DFB - diesmal wirklich. Ein Abschiedsgespräch über Reisepläne als Rentner, begeisterte Spielerinnen - und Defizite in der Jugendarbeit.

Interview von Sebastian Fischer

Horst Hrubesch, 67, wollte seine Karriere eigentlich schon einmal beenden. Doch dann brauchte der Deutsche Fußball-Bund 2017 einen Interims-Sportdirektor. Und als die Frauen-Nationalmannschaft im März 2018 - nach der Trennung von Steffi Jones - einen Interimstrainer suchte, da sprang Hrubesch auch noch mal ein, und mit ihm gelang den Frauen dann noch souverän die Qualifikation für die WM 2019. Er hatte dem Verband in der Not geholfen - mal wieder.

Horst Hrubesch. Schon 1980 hatte sich dieser Mann im ...

Frauenfußball "Du kaufst ihm alles ab"

Frauenfußball

"Du kaufst ihm alles ab"

Immer ein offenes Ohr für die Spielerinnen: Svenja Huth erklärt, wie Trainer Horst Hrubesch die Fußballerinnen zurück in die Weltspitze geführt hat.   Von Anna Dreher