Horst Heldt im Interview:"Schalke ist kein Chaosklub"

Lesezeit: 9 min

Horst Heldt

Schalkes Manager Horst Heldt vor Spielbeginn am Spielfeldrand.

(Foto: dpa)

Der scheidende Manager Horst Heldt über seine Sechs-Jahres-Bilanz beim Revierklub, das Verhältnis zum mächtigen Clemens Tönnies und die Erfolge der Knappenschmiede.

Interview von Philipp Selldorf

SZ: Herr Heldt, was folgt nach sechs Jahren Arbeit auf Schalke: Kur-Aufenthalt in der Nervenheilanstalt oder Einkehr im Himalaja-Kloster?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Zur SZ-Startseite