Hockey - Berlin:BHC-Teams scheiden im Viertelfinale aus, TuSLi steigt ab

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Die Damen und Herren des Berliner HC haben die Endrunde um die deutsche Feldhockey-Meisterschaft klar verpasst. Beide Teams verloren am Samstag auch ihr zweites Playoff-Viertelfinale in der Best-of-three-Serie. "Wir hatten vor, noch einmal zu spielen, haben dann aber unglückliche Entscheidungen getroffen, während der Gegner mit seinen Strafecken konsequent war", sagte Herrentrainer Rein van Eijk nach der 3:7-Niederlage beim Mannheimer HC. Matchwinner beim MHC war der neue deutsche Nationalspieler Gonzalo Peillat mit fünf Treffern.

Die Damen verloren parallel beim Titelverteidiger Düsseldorfer HC mit 1:3. "Wir haben uns gut gewehrt und die Serie enger gestaltet als beide unbedingt im Vorfeld erwartet hätten", sagte Coach Stan Huijsmans. Beide BHC-Teams hatten ihre Vorrunden-Staffel nur als Vierter beendet und mussten somit im Viertelfinale jeweils gegen den Sieger der anderen Gruppe antreten.

Die Spiele waren zugleich die letzten Partien für die beiden niederländischen Trainer. Huijsmans wechselt zum Club an der Alster, van Eijk beendet seine Bundesliga-Laufbahn aus familiären Gründen. "Die Truppe ist mit ihren zahlreichen A- und U-Nationalspielern sehr talentiert", weiß van Eijk, der die Herren zuletzt zweimal in Serie ins Hallen-Endspiel sowie einmal ins Feld-Halbfinale geführt hat.

Die Damen vom Aufsteiger TuS Lichterfelde sind hingegen nach drei Niederlagen in den Playdowns gegen Großflottbek wieder in die 2. Bundesliga Süd abgestiegen. Zweitligist Zehlendorfer Wespen hat zwei Spieltage vor Saisonende keine Aufstiegschancen mehr.

© dpa-infocom, dpa:220528-99-463229/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB