Verletzung von Hertha-Profi Baumjohann Fast wie bei Badstuber

Erneut schwer verletzt: Alexander Baumjohann

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Zwei Kreuzbandrisse direkt nacheinander, dieses Unglück hat Alexander Baumjohann von Hertha BSC Berlin ereilt. Sein Klub steht damit vor personellen Nöten. Auch Spielmacher Ronny muss pausieren.

  • Zum zweiten Mal binnen weniger Monate verletzt sich Alexander Baumjohann am Kreuzband. Auch Offensivkraft Ronny fällt aus.
  • Hertha BSC prüft, ob der Klub einen Ersatz verpflichten will.

Diagnose beim Kniespezialisten in Augsburg

Großes Pech für Alexander Baumjohann und Hertha BSC: Der Mittelfeldspieler hat sich erneut das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen. Das bestätigte der Berliner Fußball-Bundesligist am Dienstag. Der 27 Jahre alte Baumjohann hatte sich die Verletzung schon am Mittwoch vergangener Woche im Training zugezogen. Zunächst war nur eine Kreuzbandzerrung diagnostiziert worden.

"Alle in unserem Verein bedauern die erneute schwere Verletzung natürlich. Er hatte sich gerade wieder herangekämpft", erklärte Herthas Mediensprecher Peter Bohmbach. Nach Informationen der Bild ergab eine weitere MRT-Untersuchung bei Kniespezialist Ulrich Boenisch in Augsburg nach Abklingen der Schwellung die niederschmetternde Diagnose. Zwei Kreuzbandrisse innerhalb kurzer Zeit, das war zuletzt Bayern-Profi Holger Badstuber widerfahren.

DFB-Pokal Badstuber lindert die Sorgen
Analyse
Comeback des Bayern-Verteidigers

Badstuber lindert die Sorgen

Erstes Pflichtspiel seit 624 Tagen: Beim Pokal-Sieg in Münster feiert Holger Badstuber nach schweren Verletzungen seine Rückkehr in die Startelf des FC Bayern. Trotzdem sucht der Klub für seine Position nach Verstärkung.   Von Carsten Eberts

August 2013, August 2014

Baumjohann war nach einem Kreuzbandriss im August des Vorjahres ebenfalls im rechten Knie bereits sieben Monate ausgefallen. Nun muss der im Sommer 2013 vom 1. FC Kaiserslautern nach Berlin gewechselte Profi erneut mindestens ein halbes Jahr pausieren. Wann und wo Baumjohann operiert wird, soll in Absprache zwischen dem Spieler, den Medizinern und dem Klub "in aller Ruhe" (Bohmbach) entschieden werden.

Für Hertha ist der erneute langfristige Ausfall des Offensivantreibers, der schon bei Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern gespielt hat, ein großes Handicap. Trainer Jos Luhukay hatte den technisch starken Baumjohann für die Spielmacherposition eingeplant. Beim 4:2-Pokalsieg zum Saisonstart bei Viktoria Köln war Baumjohann eingewechselt worden.

In der Woche darauf hatte sich Baumjohann auf dem Trainingsplatz ohne Einwirkung eines anderen Spielers das Knie verdreht, als er nach einem Kopfball unglücklich auf dem Rasen gelandet war. Ob der Hauptstadtklub, der schon sieben neue Spieler für die gerade begonnenen Spielzeit neu verpflichtet hat, noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird, ließen Trainer Luhukay und Manager Michael Preetz offen. Darüber hinaus muss Ersatztorhüter Marius Gersbeck am Meniskus operiert werden. Und Spielmacher Ronny muss wegen eines Muskelfaserriss im linken Hüftbeuger zehn Tage pausieren.