bedeckt München 25°

Hertha BSC:"Geld ist das kleinste Problem"

Hertha BSC

Die Fans von Hertha BSC Berlin.

(Foto: dpa)

Die Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz und Ingo Schiller sprechen über den neuen Investor Lars Windhorst, den Stadionneubau - und über Chancen gegen die Bayern.

Interview von Caspar Busse und Javier Cáceres, Berlin

Es ist ein großes Experiment, das Michael Preetz und Ingo Schiller, die Geschäftsführer von Hertha BSC Berlin, da eingegangen sind: Sie haben den durchaus umstrittenen Investor Lars Windhorst an Bord geholt. Er ist kein Sponsor und auch kein Mäzen, wie man das an anderen Standorten kennt: Der Unternehmer Windhorst gibt viel Geld - und will verdienen. Vor dem Auftaktspiel der Hertha am Freitagabend in München erklären Preetz und Schiller, wie das funktionieren soll. Und sie fordern die Berliner Politik auf, sich endlich zu dem Hauptstadtklub zu bekennen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Magaluf auf Mallorca Spanien im zweiten Jahr der Corona-Pandemie Hochsaison Sommer 2021 -;Magaluf auf Mallorca Spanien
Corona-Impfung
Wer warten will, muss eben auch warten
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Deutsche Bank
Fünf Männer und ein Verdacht
Impfgegner
Zerreißprobe für Frankreich
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB