Kai Havertz:"Leverkusen ist ein Stück Heimat"

Lesezeit: 8 min

05 05 2019 Fussball Saison 2018 2019 Bundesliga 32 Spieltag Bayer Leverkusen Eintracht Fran; Kai Havertz

"Ohne Wenn und Aber": Kai Havertz bleibt noch mindestens eine Saison bei Bayer 04 Leverkusen.

(Foto: imago images / RHR-Foto)

Das Toptalent Kai Havertz bleibt bei Bayer 04. Ein Gespräch über Wertschätzung, wilde Ablösesummen - und das vergebliche Werben des FC Bayern.

Interview von Philipp Selldorf

Am Montag bezieht die Mannschaft von Bayer Leverkusen ein Trainingslager in Zell am See. Julian Brandt ist nicht mehr dabei - Kai Havertz schon. Während Brandt, 23, die Gelegenheit ergriffen hat, zu Borussia Dortmund zu wechseln, bleibt sein Freund und Mitspieler Havertz, 20, in Leverkusen. Auch in seinem Fall gab es genügend prominente Klubs im In- und Ausland, die ihn gern unter Vertrag genommen und dafür viel Geld bezahlt hätten. Aber Bayer 04 hatte schon im Winter entschieden, jedem noch so großzügigen Angebot widerstehen zu wollen. Warum der im Leverkusener Nachwuchs ausgebildete Mittelfeldspieler die Verfügung des Klubs als Kompliment ansieht, wie er über das Fußball-Geschäft und den Handel mit Fußballern denkt, das erzählt er kurz vor der Abreise nach Österreich im SZ-Interview.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kueche praktisch
Essen und Trinken
»So breite Schubladen wie möglich«
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB