bedeckt München 26°

Kai Havertz im Interview:"Die Leute erwarten, dass du der neue Ronaldo bist"

Kai Havertz hat sich bei Chelsea durchgebissen - dabei war der Start in England nicht immer leicht.

(Foto: Christof Stache/AFP)

Chelsea-Profi Havertz hat mit seinem Tor die Champions League entschieden, nun will er mit dem DFB den EM-Titel. Ein Gespräch über den Druck in der Premier League, einschüchternde Bilder im Stadion und seine Corona-Infektion.

Interview von Christof Kneer und Philipp Selldorf, Herzogenaurach

Am Tag des EM-Eröffnungsspiels ist Kai Havertz 22 Jahre alt geworden. Er ist einer der Jüngsten im Kader des Bundestrainers Joachim Löw und doch schon einer der Erfolgreichsten: Gerade hat der ehemalige Leverkusener mit dem FC Chelsea die Champions League gewonnen, goldener Torschütze im Finale war Kai Havertz. Im SZ-Interview erklärt er, wie ihn sein schwieriges erstes Jahr in London hat reifen lassen, und er sagt, auf welcher Position er der Nationalmannschaft am meisten helfen könnte. Havertz wird beim deutschen Auftaktspiel gegen Weltmeister Frankreich (Dienstag 21 Uhr) in Löws Startelf erwartet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rave Enthusiasts Demand Opening Of Night Clubs And Open Air Venues
Pandemiepolitik
Ein Leben mit hohen Inzidenzen?
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Corona-Vakzine
Wohin mit dem ungenutzten Impfstoff?
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Bundestagswahl
Wer von den Plänen der Parteien finanziell profitiert - und wer nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB