Handball:Zeichen in die Zukunft

19.12.2020 - Handball - 1. Bundesliga LIQUI MOLY HBL - Saison 2020 2021 - 14. Spieltag: HC Erlangen Metropolregion Nürnb; Klemen Ferlin

"Größte Personalie in der Vereinsgeschichte": Erlangen bindet seinen slowenischen Nationaltorhüter Klemen Ferlin bis 2026.

(Foto: Oliver Gold /Imago/Zink)

Vor dem Bundesliga-Knaller gegen den deutschen Meister THW Kiel verlängert der HC Erlangen den Vertrag mit seinem slowenischen Nationaltorhüter Klemen Ferlin um fünf Jahre.

Von Ralf Tögel

Michael Haaß hatte nach dem souveränen 30:22-Heimsieg gegen GWD Minden erklärt, dass dies der Weg sei, den der HC Erlangen weitergehen wolle. 5:1 Punkte hat der Handball-Bundesligist auf dem Konto, was bei den Kontrahenten Leipzig, Flensburg und eben Angstgegner Minden nicht unbedingt zu erwarten war. Am Samstag nun gastiert Meister THW Kiel in der Nürnberger Arena (20.30 Uhr), der nicht nur aufgrund seiner starken Verfassung eine neuerliche Überraschung nicht unbedingt in Aussicht stellt. Aber die Mittelfranken tun einiges dafür, dass sich auch dieser Abstand in Zukunft verringern könnte.

Die Verträge von Trainer Michael Haaß sowie den schwedischen Schlüsselspielern Simon Jeppsson und Hampus Ollson wurden bereits vorzeitig um zwei Jahre verlängert, Christopher Bissel und Johannes Sellin haben ebenfalls vorzeitig um ein Jahr verlängert. Und nun haben die Erlanger mit einem weiteren wichtigen, vielleicht sogar dem wichtigsten Akteur verlängert: Torhüter Klemen Ferlin. Dessen Vertrag hätte zwar noch ein Jahr Gültigkeit besessen, doch am Donnerstag hat der slowenische Nationalkeeper vorzeitig für weitere fünf Jahre unterschrieben.

Schon die Verpflichtung Ferlins vom Champions-League-Klub RC Celje war ein Coup, der dem damaligen Sportlichen Leiter Kevin Schmidt und Geschäftsführer Rene Selke in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gelungen war, als sie nach Ljubljana flogen und in den frühen Morgenstunden das Papier unterzeichneten. Die üppige Verlängerung mit dem 32-Jährigen, der dem Vernehmen nachauch bei größere Klubs Thema war, darf man als Zeichen des Vereins in die Zukunft werten. "Kontinuität" sei das Zauberwort, erläutert der Aufsichtsratsvorsitzende Carsten Bissel, der die Verlängerung als "größte Personalie in der Vereinsgeschichte" bezeichnet. Ferlin kam 2019 mit der Auszeichnung des besten slowenischen Torhüters in die Bundesliga, hatte in vielen Champions-League-Partien Aufsehen erregt und blieb auch in stärksten Liga der Welt den Beweis seiner Klasse nicht schuldig.

In der abgelaufenen Saison, der nach der Punktausbeute besten in der Erlanger Bundesliga-Geschichte, war der 1,93 Meter große Athlet der große Rückhalt. Ferlin ist ein ruhiger Zeitgenosse, vielleicht fühlt sich der Familienvater deshalb im beschaulichen Erlangen so wohl. Am Samstag freilich wird es mit dem Gastspiel der Kieler Weltstar-Truppe um den Norweger Sander Sagosen mit der Ruhe vorbei sein. Die Erlanger sind trotz des famosen Saisonstarts klarer Außenseiter - was eine Überraschung nicht ausschließt. Ferlin etwa hatte in der abgelaufenen Saison eine bessere Quote als Niklas Landin, und der Kieler Torhüter gilt nach wie vor als das Maß der Dinge.

© SZ/lib/sewi
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB