Linksaußen: Uwe Gensheimer

Es war nur folgerichtig, dass Uwe Gensheimer irgendwann in Paris landete. Dort wurde mit katarischer Subventionierung eine Weltauswahl geformt, da durfte der weltbeste Linksaußen nicht fehlen. Seine Hausaufgaben waren auch erledigt, 2016 wurde er nach mehreren knapp gescheiterten Anläufen Meister mit den Rhein-Neckar Löwen, der Weg nach Frankreich war geebnet. Dem Teamkapitän, 32 Jahre, 160 Länderspiele, wird nachgesagt, dass er im rechten Handgelenk Knochen aus Gummi habe, sonst wären seine Trickwürfe nicht unfallfrei auszuführen. Neben seinem Repertoire sind Konter und Siebenmeter die Lieblingsdisziplinen des pfeilschnellen Linksaußen, der das EM-Gold 2016 verletzt verpasst hat. Es gibt noch etwas zu erledigen. Verein: Paris Saint-Germain. toe

Bild: Bongarts/Getty Images 9. Januar 2019, 11:182019-01-09 11:18:43 © SZ.de/ebc