Handball:Weitere Weggänge beim HSC Coburg

Der HSC Coburg treibt seine Personalplanungen weiter voran. Nach der Bekanntgabe der Zugänge Max Jaeger und Felix Jaeger sowie dem Isländer Tumi Steinn Runarsson teilte der Handball-Zweitligist nun mit, dass die auslaufenden Verträge von Linksaußen Milos Grozdanic, 26, und Rechtsaußen Paul Schikora, 21, nicht verlängert werden.

Der serbische Nationalspieler Grozdanic, der nicht im EM-Kader stand, war im November 2020 vom HSC verpflichtet worden, um den Abstieg aus der ersten Bundesliga zu verhindern. Auch der deutsche Juniorennationalspieler Schikora kam 2020, als Coburg noch erstklassig spielte, nun planen die Oberfranken ohne die beiden Flügelspieler. Auf dem linken Flügel ist in Max Jaeger bereits Ersatz verpflichtet, der 24-Jährige hatte in Coburg den Durchbruch geschafft und war vor zwei Jahren nach Erlangen gewechselt. Dort gelang ihm das nicht, zuletzt hatte er mit den Nachwirkungen einer Covid-Infektion zu kämpfen. Zwillingsbruder Felix kommt aus Rimpar und ist wie der 21-jährige Isländer Runarsson, der schon in der Rückrunde spielen wird, für den Rückraum eingeplant.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB