Handball:SC Magdeburg mit 28:22-Arbeitssieg gegen Wisla Plock

Handball
Steuerte sechs Tore zum Sieg gegen Wisla Plock bei: Magdeburgs Tim Hornke. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa) - Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat zum Neustart in der Champions League einen Arbeitssieg gefeiert und Tabellenrang zwei in Gruppe B verteidigt. Gegen den polnischen Vertreter Orlen Wisla Plock gab es vor 6020 Zuschauern ein 28:22 (13:14).

Lukas Mertens und Tim Hornke mit je sechs Treffern waren die besten Magdeburger Torschützen. Für den SCM war es wettbewerbsübergreifend das 30. Spiel ohne Niederlage in Serie.

Ohne die verletzten Gisli Kristjansson und Janus Dadi Smarason agierte der SCM mit Felix Claar als einzigem Spielmacher, tat sich aber vor allem in der Abwehr schwer. Plock erspielte sich einen kleinen Vorsprung (7:4/11.) und setzte die Magdeburger unter Druck. Der SCM erarbeitete sich den Ausgleich (9:9/20.), vergab aber zu viele Angriffe, um die Partie vor der Pause noch zu drehen. Daran änderte auch die Rote Karte für Plocks Gergö Fazekas nach Ellbogenschlag nichts.

In der Pause kam Nikola Portner ins Magdeburger Tor und führte sich mit einer Parade ein, der die erste Magdeburger Führung folgte (15:14/32.). Defensiv war Magdeburg nun besser im Spiel, konnte seine Führung auf drei Treffer ausbauen (19:16/39.). In einem weiter engen Spiel hatte der SCM mit der inzwischen besseren Torwartleistung im Rücken den entscheidenden Vorteil und entschied die Partie für sich.

© dpa-infocom, dpa:240215-99-06645/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: