Handball - Porto:SC Magdeburg klettert auf Rang zwei: 40:31 beim FC Porto

Handball - Porto: Magdeburgs Tim Hornke wirft den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa
Magdeburgs Tim Hornke wirft den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Porto (dpa) - Titelverteidiger SC Magdeburg ist in Gruppe B der Champions League auf den zweiten Platz vorgerückt und profitierte dabei von der Niederlage von Veszprém in Plock. Damit sicherte sich der Handball-Bundesligist in jedem Fall den Einzug in die K.o.-Phase. Beim FC Porto gewannen die Magdeburger am Donnerstagabend mit 40:31 (19:16) und feierten ihren 20. Pflichtspiel in Serie. Dabei waren Tim Hornke und Omar Ingi Magnusson mit je acht Toren beste Magdeburger Werfer.

Erstmals stand Gisli Kristjansson nach seiner Verletzung im Final Four der Champions League im Juni wieder im Kader des SCM, spielte aber nicht. Magdeburg begann die Partie aufmerksam, führte schnell und nutzte nach einigen Minuten Ballgewinne, um auf drei Treffer davonzuziehen (7:4/9.). Magdeburg bekam zwar nicht recht Zugriff in der Defensive, hielt den Vorsprung dennoch lange, ehe Porto auf ein Tor verkürzen konnte (13:14/21.). Der SCM ließ sich aber nicht beeindrucken und setzte sich zur Pause wieder etwas ab.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Elbestädter ihren Vorsprung allmählich aus, führten nach einem 3:0-Lauf mit fünf Treffern (23:18/36.). Immer wieder konnten sich Magdeburgs Außen durchsetzen. Der Champions-League-Sieger nutzte überdies die Fehler der Portugiesen, wenn diese einen siebten Feldspieler statt des Torwarts auf dem Parkett hatten. Bei acht Treffern Vorsprung in der 51. Minute war die Partie praktisch entschieden, doch Magdeburg machte noch die 40 Tore voll.

© dpa-infocom, dpa:231207-99-219746/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: