Handball:Magdeburg vor der Krönung

Der SC Magdeburg steht dicht vor dem Meistertitel in der Handball-Bundesliga. Der Tabellenführer siegte am Sonntag souverän 32:22 (17:11) beim HSV Hamburg und braucht nur noch einen Punkt aus den verbliebenen drei Spielen, um die Meisterschaft zu sichern. Sollte der Verfolger THW Kiel (50:10 Punkte), der am Sonntag mit einem 28:27 (13:12) im Derby bei der SG Flensburg-Handewitt seine theoretische Meisterchance wahrte, sein Nachholspiel am Donnerstag gegen den TuS N-Lübbecke nicht gewinnen, ist Magdeburg (58:4) vorzeitig am Ziel. Ansonsten kann der frühere Champions-League-Gewinner am 2. Juni zuhause gegen Balingen-Weilstetten alles klar machen.

In Hamburg war Magdeburgs Omar Ingi Magnusson mit zwölf Treffern der überragende Spieler beim 29. Saisonsieg im 31. Spiel. In Flensburg hatten zuvor 6300 Zuschauer den ersten Kieler Sieg beim Nordrivalen seit fünf Jahren erlebt. Kiels norwegischer Torjäger Sander Sagosen traf zehnmal. "Dieser Sieg fühlt sich sehr gut an. Wir haben aber auch sehr gut verteidigt", sagte Trainer Filip Jicha, der sich mit seiner Mannschaft erst am Donnerstag in der Champions League für das Final Four in Köln qualifiziert hatte. Tabellendritter bleiben die Füchse Berlin.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB