Handball:Löwen schlagen Gummersbach - Göppingen holt einen Punkt

Handball
Traf 15 mal für seine Mannschaft: Juri Knorr von den Rhein-Neckar Löwen. Foto: Uwe Anspach/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Gummersbach (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben den dritten Platz in der Handball-Bundesliga erfolgreich verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze setzte sich mit 32:29 (18:16) beim Aufsteiger VfL Gummersbach durch.

In überragender Form zeigte sich dabei Juri Knorr. Der Nationalspieler kam auf 15 Treffer für die Gäste. Ganz stark beim VfL agierte Schlussmann Tibor Ivanisevic, der 20 Paraden zeigte.

Die Mannheimer waren mit großen Personalproblemen in die Partie gegangen. Zu den verletzten Uwe Gensheimer und Halil Jaganjac gesellten sich Rechtsaußen Patrick Groetzki und Torhüter Mikael Appelgren, die sich krank abgemeldet hatten.

Markus Baur feierte derweil bei seinem Einstand als Trainer von Frisch Auf Göppingen einen Teilerfolg. Trotz eines 9:16 zur Pause holten die Schwaben noch ein 26:26 gegen den HSV Hamburg. Baur, der 2007 als Spieler Weltmeister war, hatte die Mannschaft erst am Mittwoch von seinem Vorgänger Hartmut Mayerhoffer übernommen.

Entscheidend für den Punktgewinn war der Torwartwechsel zu Beginn der zweiten Halbzeit von Daniel Rebmann auf Marin Sego. Kreisläufer Kresimir Kozina glich zum 20:20 (45.) aus, Tobias Ellebaek erzielte zwei Treffer zum 26:24 (57.) für die Schwaben. Die Hamburger wachten aber spät noch einmal auf und retteten ein Remis. Der TVB Stuttgart feierte einen wichtigen 27:23 (11:11)-Heimsieg über den TSV GWD Minden.

© dpa-infocom, dpa:221201-99-744742/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema