bedeckt München 23°
vgwortpixel

Handball:Kiel verkürzt

THW Kiel v SG Flensburg-Handewitt - DKB HBL
(Foto: Sascha Klahn/Getty Images)

Mit dem Sieg gegen Tabellenführer Flensburg-Handewitt hat Kiel den Titelkampf wieder spannend gemacht. Besonders Torwart Landin entnervte den Gegner.

Der THW Kiel hat das Topspiel der Handball-Bundesliga gegen Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt mit 20:18 (11:11) gewonnen und den Kampf um die Meisterschaft wieder spannend gemacht. Durch den 59. Sieg im 99. Nordderby (links Flensburgs Rasmus Lauge, rechts Miha Sarabec) verkürzte der Rekordmeister den Rückstand auf den Titelverteidiger, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat, auf zwei Minuspunkte. Domagoj Duvnjak war mit fünf Toren vor 10 285 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Kiel bester Werfer beim Sieger, bei dem Torwart Niklas Landin mit zahlreichen Paraden überragte und den Gegner entnervte. Für die SG traf Lasse Svan (5) am häufigsten. Mit dem Heimerfolg darf Coach Alfred Gislason, der im Sommer nach elf Jahren in Kiel aufhört, auf einen perfekten Abschied hoffen. Den DHB-Pokal hat der Klub bereits gewonnen, der EHF-Cup könnte am kommenden Wochenende folgen.