bedeckt München 17°

Handball:Flensburg kontert

Die Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel haben sich am Wochenende im Titelkampf der Handball-Bundesliga keine Blöße gegeben. Nachdem Kiel am Samstag mit einem 35:29 (16:16) bei Hannover-Burgdorf vorgelegt hatte, gewannen die Flensburger am Sonntag gegen Leipzig souverän ihre Partie. Beim 29:23 (13:8) ragte Jim Gottfridsson mit acht Toren heraus. Nach 21 Spielen bleibt damit die Reihenfolge bestehen: Flensburg (38:4) belegt Platz eins, Kiel (37:5) Rang zwei; die beiden Champions-League-Viertelfinalisten machen die Meisterschaft unter sich aus. Nach der Corona-bedingten Absage der Achtelfinal-Partien mit RK Zagreb, die Flensburg kampflos den Einzug in die nächste Runde der europäischen Königsklasse beschert hatte, ging der dreimalige Meister ausgeruht ins Duell mit Leipzig. Die SG hatte wenig Mühe, ihre Serie auf 48 Heimspiele ohne Niederlage auszubauen.

© SZ vom 12.04.2021 / SID
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema