Deutschland bei der Handball-EM:Mit Ach und Krach und Andreas Wolff

Deutschland bei der Handball-EM: Hielt zwei entscheidende Siebenmeter: Andreas Wolff.

Hielt zwei entscheidende Siebenmeter: Andreas Wolff.

(Foto: Tom Weller/dpa)

Die deutschen Handballer zeigen ihre bisher schwächste Partie bei dieser Heim-EM, besiegen Island aber knapp 26:24. Überragender Mann ist mal wieder: Torhüter Andreas Wolff.

Von Carsten Scheele, Köln

Natürlich Island. Es musste ja so kommen, dass Bundestrainer Alfred Gislason bei der Europameisterschaft in Deutschland, seiner zweiten Heimat, auf das Land trifft, aus dem er tatsächlich stammt. Ein Interessenkonflikt war beim Isländer aber nicht auszumachen; Gislason sang zwar beide Nationalhymnen mit, danach tobte, dirigierte und jubelte aber wie immer, wenn er als deutscher Nationalcoach an der Seitenlinie steht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHandballer Juri Knorr
:"Es ist ein Spiel der Extreme"

Juri Knorr, der junge Anführer des Handball-Nationalteams, spricht über ein EM-Eröffnungsspiel vor 50 000 Zuschauern in Düsseldorf, Überbelastung und Social-Media-Stress, harte Worte des Bundestrainers - und über seine zweite Leidenschaft: Fußball.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: