Deutschland bei der Handball-EM:"Diese Chance kommt so schnell nicht wieder"

Deutschland bei der Handball-EM: Sehr enttäuscht über das EM-Aus im Halbfinale: Juri Knorr (rechts) und Renars Uscins.

Sehr enttäuscht über das EM-Aus im Halbfinale: Juri Knorr (rechts) und Renars Uscins.

(Foto: Lars Baron/Getty Images)

Die deutschen Handballer verpassen das EM-Finale - besonders Juri Knorr ist tief getroffen und enttäuscht. Es bleibt das Gefühl, dass man den großen Favoriten Dänemark am Rand der Niederlage hatte.

Von Carsten Scheele, Köln

Die Enttäuschung war riesenhaft und überall greifbar. Kapitän Johannes Golla starrte auf den Hallenboden und wischte sich ein paar Tränen aus dem Augenwinkel, Julian Köster verkrümelte sich erst einmal auf die Bank, Juri Knorr vergrub sein Gesicht in einem grünen Handtuch. "Das tut unglaublich weh", sagte Kreisläufer Jannik Kohlbacher, der als einer der Ersten die Geschehnisse in Worte fasste. Golla erklärte wenig später: "Diese Chance kommt so schnell nicht wieder."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHandballer Juri Knorr
:"Es ist ein Spiel der Extreme"

Juri Knorr, der junge Anführer des Handball-Nationalteams, spricht über ein EM-Eröffnungsspiel vor 50 000 Zuschauern in Düsseldorf, Überbelastung und Social-Media-Stress, harte Worte des Bundestrainers - und über seine zweite Leidenschaft: Fußball.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: