Deutschland bei der Handball-EM:Eine Halbzeit lang ebenbürtig

Deutschland bei der Handball-EM: Vor allem in der ersten Halbzeit bot das deutsche Team eine hervorragende Leistung.

Vor allem in der ersten Halbzeit bot das deutsche Team eine hervorragende Leistung.

(Foto: Tom Weller/dpa)

Deutschland bietet Dänemark im EM-Halbfinale einen großen Kampf, ist in der ersten Halbzeit das bessere Team, muss sich aber der enormen Qualität des Weltmeisters beugen. Nun geht es um Bronze - und um Olympia.

Von Ralf Tögel, Köln

Die erhoffte Überraschung ist zwar ausgeblieben, die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat aber trotz einer 26:29-Niederlage gegen den dreimaligen Weltmeister Dänemark den 19 750 Zuschauern in der erneut ausverkauften Kölner Arena einen begeisternden Auftritt geboten. Eine Halbzeit lang spielte der Gastgeber auf Augenhöhe, zog gar mit einer 14:12-Führung in die Halbzeitpause - musste sich aber letztlich der ungeheuren Qualität des dänischen Teams beugen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHandballer Juri Knorr
:"Es ist ein Spiel der Extreme"

Juri Knorr, der junge Anführer des Handball-Nationalteams, spricht über ein EM-Eröffnungsspiel vor 50 000 Zuschauern in Düsseldorf, Überbelastung und Social-Media-Stress, harte Worte des Bundestrainers - und über seine zweite Leidenschaft: Fußball.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: