Handball-EM:Dänemark gibt grünes Licht

Die Austragung der Frauen-EM im Handball (3. bis 20. Dezember) ist gesichert. Dänemarks Regierung erteilte zehn Tage vor dem Auftaktspiel die Freigabe für die alleinige Ausrichtung des Turniers, das nach dem Absprung von Co-Gastgeber Norwegen auf der Kippe gestanden hatte. "Es gibt jetzt grünes Licht für die gesamte Handball-Europameisterschaft auf dänischem Boden", sagte Kulturministerin Joy Mogensen. Neben Herning werden die Partien in Kolding stattfinden, wo auch die deutsche Auswahl ihre Vorrundenspiele in der Gruppe D bestreiten wird. Das Finalwochenende geht in Herning über die Bühne. Norwegen hatte Anfang vergangener Woche aufgrund der Corona-Pandemie einen Rückzieher gemacht. "Normalerweise dauert die Organisation Monate und Jahre. Aber mit Hilfe guter Kräfte ist es uns gelungen, eine Lösung zu finden, damit wir die Endrunde auf dänischem Boden austragen können", sagte Per Bertelsen, Vorsitzender des dänischen Handballverbandes. Am Montag war die DHB-Auswahl mit 18 Spielerinnen in Frankfurt in die EM-Vorbereitung gestartet, erster Turniergegner wird Rumänien sein.

© SZ vom 24.11.2020 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB