bedeckt München -2°

Handball:Debatte um WM in Ägypten

Mehrere Bundesliga-Klubs haben sich wegen der Corona-Pandemie gegen die Austragung der Handball-WM im Januar 2021 ausgesprochen und eine Verlegung des Turniers ins Spiel gebracht. "Wir als THW Kiel würden eine WM-Verschiebung begrüßen. Die weltweite Situation lässt ein solches Turnier momentan einfach nicht zu", sagte Kiels Geschäftsführer Viktor Szilagyi. Auch Björn Seipp, Geschäftsführer der HSG Wetzlar, plädierte für eine neue Terminsuche. Er regte an, Überlegungen zu forcieren, "die WM und alle nachfolgenden internationalen Turniere um ein Jahr zu verschieben. Oder wenigstens das anstehende Turnier von Januar in den Juni zu verlegen".

© SZ vom 20.11.2020 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema