Handball:Bietigheim im Final Four der Frauen-Champions-League

Die SG BBM Bietigheim hat als erste deutsche Mannschaft das Final Four der Frauen-Champions-League erreicht. Im Viertelfinal-Rückspiel reichte dem Spitzenreiter der Handball-Bundesliga beim dänischen Vizemeister Odense HB ein 30:32 (16:17) zum Weiterkommen. Das Hinspiel hatte Bietigheim mit 30:26 gewonnen. Für den deutschen Meister war es das erste Viertelfinale in der Königsklasse überhaupt. Dank des Vorsprungs setzte die SG noch einen obendrauf und kann vom ersten deutschen Titel im wichtigsten Europacup seit dem Triumph des TV Lützellinden im Europapokal der Landesmeister 1991 träumen.

Im Final Four, das seit der Saison 2013/14 ausgetragen wird, trifft Bietigheim unter anderem auf Metz Handball mit der deutschen Nationalspielerin Alina Grijseels. Das Turnier findet am 1./2. Juni in Budapest statt. In der Gruppenphase hatte das Team von Trainer Jakob Vestergaard beide Duelle mit Odense verloren. In der K.o.-Runde wuchs Bietigheim über sich hinaus, in der Sydbank Arena ließ das Team um Kapitänin und Top-Torschützin Xenia Smits (7 Tore) die Dänen nicht davonziehen - auch dank der überragenden Gabriela Moreschi im Tor.

© SZ/sid - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: