bedeckt München
vgwortpixel

Hamilton in Austin:Ansatzlos, entschlossen, in einem Zug

511532555

Fünfter Sieg in Serie: Lewis Hamilton in Austin

(Foto: AFP)

In Runde 24 entscheidet Lewis Hamilton womöglich das WM-Titelrennen: Der Brite schiebt sich an Nico Rosberg vorbei und gewinnt in Austin das fünfte Formel-1-Rennen in Serie. Sebastian Vettel hat mal wieder mit Widrigkeiten zu kämpfen.

Die Aktion wirkte unspektakulär. 56 Runden müssen die Formel-1-Fahrer auf dem Circuit of the Americas in Austin/Texas beim USA-Grand-Prix absolvieren. In Runde 24 ereignete sich am Sonntagabend die Szene, die den Großen Preis entschied - und womöglich auch das Titelrennen. In dem Umlauf ging der Brite Lewis Hamilton, 29, an seinem deutschen Mercedes-Kollegen Nico Rosberg, ebenfalls 29, vorbei. Ansatzlos, entschlossen, in einem Zug. Rosberg, der von der Pole Position aus in Führung gegangen war, leistete keine nennenswerte Gegenwehr. Es sah so aus, als würde er sich dem Unvermeidbaren fügen. Es war ein weiterer Nackenschlag für ihn.

"Eine epische Fahrt": So wurde Hamilton im Ziel von seiner Mannschaft gelobt. Fünf Rennen hat er nun in Serie gewonnen. In Monza, in Singapur, in Suzuka, in Sotschi und nun auch in Austin hat er triumphiert. Egal, ob es auf einer Strecke mit vielen Kurven rund geht, oder auf einer vor allem geradeaus gefahren werden muss - der Champion des Jahres 2008 hat einen Lauf. 24 Punkte Vorsprung hat Hamilton nach 17 Rennen nun auf Rosberg. 75 Punkte sind noch maximal zu gewinnen.

Das nächste Rennen wird bereits am kommenden Sonntag um 17 Uhr in São Paulo gestartet; dort bringt der Sieg 25 Zähler. Beim Saisonfinale am 23. November in Abu Dhabi werden dann, um es spannend zu halten, doppelt so viele Punkte vergeben. Rosberg kann also weiter auf einen lucky punch hoffen - das ist die gute Nachricht für ihn. Die schlechte: Nun braucht er wirklich einen Glückstreffer, um zum ersten Mal zum Titel zu kommen.

In den vergangenen sechs Rennen ist er fünfmal Zweiter geworden. Mehr muss eigentlich keiner wissen, der den Unterschied zwischen den beiden ergründen will: In der entscheidenden Phase der Saison hat Hamilton sich zur Bestform aufgeschwungen, während Rosberg sich nicht weiter steigern konnte. "Sorry, dass es nicht funktioniert hat", entschuldigte er sich in Austin im Ziel am Funk bei seiner Crew. Dritter wurde Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo. Die Plätze vier und fünf gingen an die Williams-Fahrer Felipe Massa und Valtteri Bottas. Fernando Alonso war als Sechster erneut bester Ferrari-Fahrer.

Sportticker "Alle Verträge zerreißen und neu anfangen"
Sporticker
Ecclestone zur Krise in der Formel 1

"Alle Verträge zerreißen und neu anfangen"

Chefvermarkter Bernie Ecclestone gesteht Fehler bei der Verteilung der Preisgelder in der Formel 1 ein. Basketballer Dirk Nowitzki gewinnt mit den Dallas Mavericks die zweite Partie. Marcel Siem gewinnt das Golfturnier in Shanghai.

Für Adrian Sutil, der in sechs Formel-1-Jahren schon einiges erlebt hat, war es ein denkwürdiges Wochenende. Am Samstag gab das Sauber-Team eine Personalie bekannt, die für den 31-Jährigen so gut wie sicher das Aus bedeutet. Das Schweizer Team sicherte sich fürs kommende Jahr die Dienste von Marcus Ericsson. Der 24 Jahre alte Schwede gehört quasi zur Konkursmasse des Rennstalls Caterham, der in Texas nicht an den Start ging, weil seit kurzem der Insolvenzverwalter bei ihm das Sagen hat. Ericsson hat - ebenso wie der bisherige Sauber-Ersatzfahrer Giedo van der Garde (29/Nieder- lande) - wohlhabende Förderer.

Trotz der ernüchternden Nachricht glückte Sutil am Samstag in der Qualifikation die beste Leistung in dieser Saison. Zum ersten Mal erreichte er den finalen Qualifikationsdurchgang; er wurde Zehnter. Von der Position aus startete er verheißungsvoll ins Rennen. Allerdings kam er nicht weit. Die Ernüchterung kam früh. Und sie kam in Form eines schwarz-orange lackierten Autos: Force-India-Lenker Sergio Perez agierte schon im ersten Umlauf derart ungestüm, dass er Sutil ins Aus rammte. Aus den heiß ersehnten ersten Punkten für Sauber 2014 wurde nichts.