bedeckt München 17°
vgwortpixel

Hamburger SV:Kühne will neue Spitze

Mäzen Klaus-Michael Kühne setzt im Machtkampf der Vereinsführung beim Hamburger SV auf eine Zäsur: "Ich hoffe es", sagte der 82-Jährige der Zeit auf die Frage, ob es zu einer personellen Neuaufstellung an der HSV-Spitze kommen werde. Laut Kühne sollte Marcell Jansen, derzeit Präsident des e.V., bei der möglichen Neubesetzung des AG-Vorstands eine Rolle spielen. Der frühere Bundesliga-Profi Jansen, 34, erlebt seit Wochen einen Kompetenzstreit zwischen Vorstandschef Bernd Hoffmann, 57, und Sportvorstand Jonas Boldt, 34. Offenbar sind für Mittwoch Einzelgespräche zwischen dem Aufsichtsrat, Hoffmann, Boldt und Finanzvorstand Frank Wettstein geplant. Auch Wettstein wird ein schwieriges Verhältnis zu Hoffmann nachgesagt. Investor Kühne ist "in der augenblicklichen Situation" nicht bereit, dem HSV aufgrund der Corona-Krise erneut in größerem Umfang finanziell zu helfen.

© SZ vom 25.03.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite