bedeckt München
vgwortpixel

Hallenhockey-WM in Berlin:Kantersiege im Proberaum

Indoor Hockey World Cup 2018

Augenfällige deutsche Überlegenheit: Anne Schröder lässt die Russin Aleksandra Leonowa stehen.

(Foto: Britta Pedersen/dpa)

Die deutschen Mannschaften bestätigen zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Berlin ihre historisch gewachsenen Favoritenrollen.

Am Mittwoch waren die oberen Ränge in der Berliner Max-Schmeling-Halle noch mit schwarzen Tüchern abgehängt, mit dem Zweck, zum Auftakt der Hallenhockey-Weltmeisterschaft eine bessere Atmosphäre herzustellen. Am Sonntag, das ist bereits gewiss, ist das nicht nötig, dann wird die Halle mit mehr als 8 000 Zuschauern ausverkauft sein. Und wenn sich die Prognosen bewahrheiten, werden die deutschen Männer- und Frauen-Teams des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) mindestens um den Titel kämpfen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Fox News in der Corona-Krise
Eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Teaser image
Corona-Krise
Zeit der Angst
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
Das dauert ja ewig
Zur SZ-Startseite