Greuther Fürth:Sechs Spieler zurück im Kader

Mehr Personal trotz neuem Corona-Fall

Ein Unentschieden und zehn Niederlagen, dazu der ständige, naheliegende Vergleich mit dem Uralt-Negativrekord von Tasmania Berlin - dennoch gibt es zumindest eine gute Nachricht vom Fußball-Bundesligisten Greuther Fürth vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr): Die Personallage entspannt sich. Fünf positiv auf das Coronavirus getestete Spieler sind zurück im Team, ebenso der verletzte Offensivspieler Havard Nielsen. Dagegen steht der Ausfall des Verteidigers Luca Itter, 22, wegen eines neuen Positivtests. Itter sei geimpft und symptomfrei, berichtete Trainer Stefan Leitl, ihm gehe es gut. "Mit 20 Mann zu trainieren, macht deutlich mehr Spaß", stellte er fest. Gegen Frankfurt (1:2) habe man gezeigt, dass man ein unangenehmer Gegner sein könne, aber: "Wir brauchen Zählbares".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB