Greuther Fürth:Satzungsreform vertagt

Die SpVgg Greuther Fürth hält an ihrer Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 25. November, fest - wegen der strengeren Infektionsschutzmaßnahmen (2G-Regel) werde man die geplante Abstimmung über Satzungsänderungen allerdings verschieben, um keine Rechtsunsicherheit wegen möglicher Klagen ausgesperrter Mitglieder zu riskieren. Das teilte der Fußball-Erstligist am Dienstag auf seiner Homepage mit. Unter anderem geht es dabei um die Beendigung einer faktischen Sperrminorität durch den TSV Vestenbergsgreuth und generell mehr Teilhabe für die Mitglieder. Auch die Gründung einer Fanabteilung werde vorerst verschoben. Trotz allem müsse man Geschäftszahlen aus mittlerweile zwei Jahren verkünden, zudem stehe die Entlastung der Gremien an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB