Greuther Fürth 39 Punkte reichen

Erleichterung in Aue: Die Fürther Maximilian Wittek (li.) und Marco Caligiuri (re.) jubeln nach dem 1:1 und dem Klassenerhalt.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Gegen Aue genügt der Spielvereinigung ein 1:1, um schon vor dem letzten Spieltag entspannt für die nächste Zweitliga-Saison planen zu können. Regensburg vermieste Köln die Aufstiegsfeier vor heimischer Kulisse.

Die SpVgg Greuther Fürth kann für eine weitere Saison in der zweiten Fußball-Bundesliga planen. Am Sonntag kamen die Franken zu einem 1:1 (1:1) beim FC Erzgebirge Aue und sicherten sich mit nun 39 Punkten am vorletzten Spieltag den Klassenverbleib. Julian Green hatte die Gäste in der 16. Minute in Führung gebracht. Er nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Auer Abwehr und brauchte nach einer Hereingabe von Maximilian Sauer nur noch einzunicken. Vier Minuten später gelang Jan Hochscheidt jedoch der Ausgleich. Aue hatte sich bereits am vorherigen Spieltag den zwölften Tabellenplatz erkämpft. Nach der Halbzeitpause verlor die zuvor unterhaltsame Partie an Tempo: Beide Mannschaften arrangierten sich mit dem Remis.

Der SSV Jahn Regensburg vermieste dem 1. FC Köln derweil in einem wilden Duell die Aufstiegsparty vor heimischem Publikum. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer gewann am Sonntag mit 5:3 (3:0). Nach Toren von Rafael Czichos (7. Minute/Eigentor), zweimal Sargis Adamyan (34.,68.) und Hamadi Al Ghaddioui (45.+5/Foulelfmeter) schien für die Gäste schon alles klar. Doch die nach einer Roten Karte gegen Jhon Cordoba (45.+3) dezimierten Kölner machten es nach Treffern von Jonas Hector (65.,73.) und Anthony Modeste (76.) spannend. Regensburgs Jonas Föhrenbach sorgte in der 90. Minute für die endgültige Entscheidung.