bedeckt München 26°

Golf:Siegchance verspielt

Für Martin Kaymer geht das Warten auf den nächsten Turniersieg weiter. In Abu Dhabi musste sich der deutsche Top-Golfer nach Führung mit dem vierten Platz begnügen.

Für Martin Kaymer geht das Warten auf den nächsten Turniersieg weiter. In Abu Dhabi musste sich der deutsche Top-Golfer nach einer ordentlichen Schlussrunde mit dem vierten Platz begnügen. Kaymer (Mettmann) spielte am Sonntag auf dem Par-72-Kurs eine 69er Runde. Mit insgesamt 273 Schlägen lag der frühere Weltranglistenerste bei der Veranstaltung der Europa-Tour zwei Schläge hinter dem Sieger, Tommy Fleetwood aus England (271).

Kaymer, 2008, 2010, 2011 Sieger in Dubai, unterliefen auf der vierten Runde drei Bogeys, mit vier Birdies und einem Eagle am letzten Loch sorgte der 32-Jährige bei seinem Comeback für eine gute Endplatzierung. Kaymer hat seit seinem Triumph bei der US Open im Jahre 2014 kein Turnier mehr gewonnen. Am Samstag hatte er seine Führung nach einer mäßigen 72 eingebüßt und war als geteilter Zweiter in die Schlussrunde gestartet. Für Kaymer war das mit 2,7 Millionen Dollar dotierte Turnier in der Wüste der erste Auftritt nach neun Wochen Pause. Weiter geht es für den Weltranglisten-53. mit dem Katar Masters (26. bis 29. Januar), danach folgt die Dubai Desert Classic (2. bis 5. Februar).

Hinter Fleetwood belegten Pablo Larrazábal (Spanien) und Dustin Johnson (USA/beide 272) schlaggleich den zweiten Rang. Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer (277) wurde Zwölfter.