Golf:Popov verpasst den Cut

Titelverteidigerin Sophia Popov (St. Leon-Rot) ist bei der British Open der Profi-Golferinnen am Cut gescheitert. Die 28-Jährige spielte im schottischen Carnoustie am zweiten Tag eine 75er-Runde und verpasste als geteilte 77. mit insgesamt 147 um zwei Schläge die Qualifikation für die zweite Turnierhälfte. Popov hatte im Vorjahr als Nummer 304 der Weltrangliste bei der in Troon/Schottland ausgetragenen British Open dank zweier überragender Schlussrunden überraschend triumphiert und als erste Deutsche einen Major-Sieg gefeiert.

Wie Popov war auch für die zweimalige Solheim-Cup-Gewinnerin Caroline Masson (Gladbeck) am Freitag Schluss. Masson schnitt noch deutlich schlechter ab und landete nach einer 79 am Freitag mit 152 Schlägen auf dem geteilten 126. Rang. Bei den Olympischen Spielen in Tokio waren Popov und Masson jeweils auf Rang 40 gelandet.

Von acht deutschen Spielerinnen in Carnoustie qualifizierte sich lediglich Leonie Harms (Stuttgart) für die beiden Schlussrunden. Die 23-Jährige hat nach einer starken dritten Runde noch eine Top-10-Platzierung im Blick. Die Stuttgarterin spielte am Samstag eine 69 und rückte mit 212 Schlägen vom 31. auf den geteilten 18. Rang vor. Ihr Rückstand auf den achten Platz, den sich vor der Schlussrunde sieben Golferinnen teilen, beträgt nur zwei Schläge. In Führung liegen vor dem Finale die Schwedin Anna Nordqvist und Nanna Koerstz Madsen aus Dänemark mit je 207 Schlägen.

.

© SZ vom 22.08.2021 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB