Golf:Kartellklage wird erst 2024 geklärt

Die Kartellklage von Golf-Star Phil Mickelson und zehn anderen Spielern gegen die PGA Tour wird zum Geduldspiel. Am Donnerstag (Ortszeit) setzte Richterin Beth Labson Freeman laut US-Medienberichten die Verhandlung für den 8. Januar 2024 an. Mickelson und zehn andere Golfer hatten sich der umstrittenen und von Saudi-Arabien finanzierten LIV-Turnierserie angeschlossen. Daraufhin wurden sie durch die PGA Tour gesperrt. Die PGA Tour hatte die Suspendierungen mit Verweis auf die Statuten begründet, wonach Profis nicht ohne Erlaubnis bei anderen Veranstaltungen als PGA-Turnieren antreten dürfen. Die Profis hatten Anfang August ihre Klage eingereicht. Ein Golfer soll jetzt aber von der Klage Abstand genommen haben. Die Anwälte von LIV hatten wegen Dringlichkeit einen Verhandlungstermin für den 7. August 2023 gefordert

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema