Süddeutsche Zeitung

Golf:Hovland: Mit Platzrekord zum Sieg

Norwegens bester Golfprofi Viktor Hovland hat mit einer überragenden 61-Finalrunde das zweite Turnier der millionenschweren FedExCup-Playoffs gewonnen und damit einen Platzrekord im Olympic Fields Country Club aufgestellt. Der 25-Jährige aus Oslo setzte sich in der Nähe von Chicago mit einem Gesamtergebnis von 263 Schlägen vor Scottie Scheffler aus den USA und dem Engländer Matt Fitzpatrick (beide 265) durch. Nordirlands Golfstar Rory McIlroy (268) beendete die mit 20 Millionen US-Dollar (18,39 Millionen Euro) dotierte Veranstaltung auf dem vierten Rang.

Für seinen zweiten Erfolg auf der US-Tour kassierte Hovland ein Preisgeld von 3,6 Millionen US-Dollar (3,31 Millionen Euro). Mit dem Sieg qualifizierte er sich auch für das europäische Ryder-Cup-Team, das Ende September in Rom gegen die besten Golfer der USA antreten wird. Zuvor hatten sich der Spanier Jon Rahm und McIlroy einen Platz im Team Europa gesichert. Bis zum 3. September können sich weitere drei Europäer über die beiden Ranglisten qualifizieren. Die restlichen sechs Team-Plätze wird Ryder-Cup-Kapitän Luke Donald persönlich vergeben.

Nach dem Turnier in Olympia Fields steht nun auch die Hälfte des US-Teams für den Ryder Cup fest. Scottie Scheffler, Wyndham Clark, Brian Harman, Patrick Cantlay, Max Homa und Xander Schauffele haben sich für den Kontinentalvergleich qualifiziert. US-Kapitän Zach Johnson wird nach der Tour Championship am nächsten Sonntag in Atlanta die restlichen sechs Spieler nominieren. Beim Saison-Finale sind die besten 30 PGA-Profis am Start. Der Sieger der Playoff-Serie erhält einen Bonus von 18 Millionen US-Dollar.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6149675
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.