bedeckt München 34°

Golf:Europa feiert Ryder-Cup-Hattrick

Singles Matches - 2014 Ryder Cup

Martin Kaymer gewann sein Einzel gegen Bubba Watson bereits am 16. Loch und freute sich dementsprechend.

(Foto: Getty Images)

Dritter Erfolg in Serie: Europas beste Golfer bezwingen die USA im schottischen Gleneagles und gewinnen frühzeitig den Ryder Cup. Der starke Martin Kaymer freut sich über eines seiner besten Turniere.

  • Europa gewinnt zum dritten Mal in Serie den Ryder Cup im Golfen gegen Amerika.
  • Deutschlands bester Golfer, Martin Kaymer, trägt mit einer starken Vorstellung zum Titel bei.
  • Den Liveticker zum Nachlesen finden Sie hier.

Donaldson holt den entscheidenden Punkt

Martin Kaymer spielte groß auf, dann feierte Europa den Ryder-Cup-Hattrick: Mit Deutschlands bestem Golfer in blendender Verfassung hat der Gastgeber im schottischen Gleneagles seinen Titel verteidigt. Kaymer bezwang in seinem Einzel den Amerikaner Bubba Watson nach einer starken Vorstellung mit 4 und 2 - den entscheidenden Punkt für die Europäer holte schließlich der Waliser Jamie Donaldson.

"Das war einer der besten Ryder Cups, die ich je gespielt habe", sagte Kaymer nach seinem dritten Triumph bei der dritten Teilnahme. Vor allem die "unglaubliche Unterstützung" der Fans habe geholfen: "Das gibt einem noch einmal einen richtigen Schub. Man zeigt dann Emotionen, die man eigentlich nicht kennt. Die Partie dann so zu beenden, ist natürlich fantastisch."

Laute "Europe, Europe"-Gesänge

Kaymer hatte seinen Erfolg mit einem Chip vollendet, Ryder-Cup-Neuling Donaldson den für Europa notwendigen 14. Punkt später eingefahren. "Ich bin so stolz", schwärmte der europäische Kapitän Paul McGinley: "Es ist eine solch große Ehre, diese zwölf Golfer betreut zu haben."

"McGinleys Dutzend" hatte sich vor dem Schlusstag in den acht Fourballs und Foursomes eine komfortable 10:6-Führung erspielt - und war dennoch gewarnt. 1999 hatten sie in Brookline/Massachusetts den gleichen Vorsprung verspielt. Vor zwei Jahren waren es die Amerikaner in Medinah/Illinois gewesen, die bei diesem Ergebnis noch verloren. Den entscheidenden Punkt hatte damals Kaymer verbucht, der am Sonntag die knifflige Aufgabe mit Masters-Champion Watson entspannt anging.

Als es auf dem PGA Centenary Course still wurde, forderte Kaymer die 45.000 Zuschauer zu mehr Unterstützung auf - lautstarke "Europe, Europe"-Gesänge waren die Folge. Und die Euphorie sollte halten: Kaymer lag nach nur sechs Bahnen mit vier Lochgewinnen in Führung. Watson hatte keine Chance mehr zu verkürzen.