Gewichtheben:Lebenslange Sperre für Ex-Präsident

Der frühere Präsident des Gewichtheber-Weltverbandes, Tamás Aján, 83, ist wegen schwerer Vergehen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen vom Internationalen Sportgerichtshof auf Lebenszeit gesperrt worden. Dies teilte der in Lausanne ansässige Cas mit. Der Ungar war von 1976 an Generalsekretär der IWF und von 2000 bis zu seinem Rücktritt 2020 Präsident des Weltverbandes. Wegen Mittäterschaft bei einem Dopingverstoß wurde auch der frühere IWF-Vizepräsident, Nicu Vlad aus Rumänien, lebenslang als Funktionär gesperrt. Zur Last gelegt wurden Aján über einen Zeitraum von vielen Jahren bis 2012 Manipulationen einschließlich betrügerischer Handlungen zur Verfälschung von Ergebnissen sowie zur Verhinderung eines offiziellen Dopingverfahrens bei mehreren Gewichthebern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB