Süddeutsche Zeitung

Galatasaray Istanbul:"Bravo, Podolski!"

Weltmeister Lukas Podolski trifft für Galatasaray, sichert dem Klub den ersten Sieg in der Champions League seit Dezember 2013. Der Deutsche freut sich auf sein erstes Stadtderby, am Wochende gegen den Rivalen Fenerbahce.

Lukas Podolski flitzte nach dem Steilpass auf und davon, zog mit dem Außenrist ab, tunnelte mit seinem Schuss den gegnerischen Torwart Julio Cesar - und im vereinseigenen TV-Sender von Galatasaray Istanbul jubelte der Live-Kommentator: "Bravo Podolski! Ein fantastisches Tor! Die Arena bebt!" Mit seinem Treffer zum 2:1 sicherte der deutsche Fußball-Nationalspieler seinem türkischen Klub gegen Benfica Lissabon den ersten Sieg in der Champions League seit Dezember 2013. In dieser Saison hatte es bisher gegen Atlético Madrid (0:2) und FK Astana (2:2) nur zu einem Punkt gereicht.

"Wir wussten, dass dieses Spiel schon ein kleines Finale für uns war", sagte Podolski nach dem Abpfiff. Bei einer Niederlage gegen Benfica wäre das Weiterkommen ins Achtelfinale bereits in weite Ferne gerückt, und nach zwei Minuten war durch ein Blitz-Tor von Lissabons Stürmer Nicolas Gaitan zum 0:1 zunächst ein weiterer Rückschlag erfolgt. Doch noch vor der Halbzeit drehte Galatasaray die Partie durch einen verwandelten Handelfmeter von Kapitän Selcuk Inan (19.) - und durch Podolskis sehenswerten Treffer (33.). Mit nun vier Punkten haben die Istanbuler den Anschluss zu Atlético und Benfica (beide jeweils sechs Punkte) gewahrt.

Podolski war neben dem niederländischen Spielmacher Wesley Sneijder auffälligster Akteur der Gelb-Roten. Die Zeitung Fanatik bescheinigte ihm, "so ehrgeizig wie am Anfang seiner Karriere" zu wirken; türkische Medien lobten ausdrücklich seine Defensivarbeit. Nach Startschwierigkeiten findet sich der 30-Jährige, der zuletzt beim FC Arsenal und bei Inter Mailand enttäuscht hatte, immer besser in seinem neuen Klub zurecht.

Nationalstürmer Burak Yilmaz hat Verletzungsprobleme, Ersatz Umut Bulut ist außer Form - umso mehr avanciert der deutsche Weltmeister zum Hoffnungsträger. An diesem Sonntag trifft Galatasaray nun auf den großen Rivalen und Stadtnachbarn Fenerbahce - für Podolski ist es das erste große Istanbuler Derby.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2704308
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 23.10.2015 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.