bedeckt München 23°
vgwortpixel

Fußball-Bundesliga: FC Bayern:Ribéry gibt Entwarnung

Aufatmen beim FC Bayern: Franck Ribéry hat sich im Spiel gegen Wolfsburg weniger schlimm verletzt als zunächst befürchtet. Der Franzose wird nur einige Tage pausieren müssen - verpasst dadurch aber eine wichtige Partie.

Fans, Vereinsführung, Mannschaft und Trainerstab - alle bangten sie, als Franck Ribéry im Spiel gegen Wolfsburg (1:1) mit Schmerz verzerrter Miene am Boden lag. Bereits in der Hinrunde hatte eine Verletzung den französischen Dribbelkünstler wochenlang ausgebremst - den Bayern fehlte seine Kreativität merklich. Nun kündigte sich die nächste Zwangspause an - bis der Mannschaftsarzt am Sonntag Entwarnung gab.

Bayern Munich's receives medical check during German Bundesliga soccer match against VfL Wolfsburg in Wolfsburg

Verletzter Franck Ribéry im Spiel gegen Wolfsburg: "Zerrung im Kapselbandapparat"

(Foto: REUTERS)

Entgegen aller Befürchtungen erwies sich die neuerliche Verletzung als minder schwer. Wie der Verein mitteilte, hat sich der französische Nationalspieler beim Foul des Wolfsburger Brasilianers Josué eine "Zerrung im Kapselbandapparat" des linken Knies zugezogen. Das ergab eine Untersuchung durch Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

"Das ist Glück im Unglück"

Ribéry werde fünf Tage pausieren müssen, ehe er ins Mannschaftstraining zurückkehren kann. Damit verpasst er voraussichtlich das Ligaspiel am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern. Das Hinspiel hatten die Bayern mit 0:2 verloren - eine neuerliche Niederlage würde den Rekordmeister im Rennen um Tabellenplatz zwei empfindlich treffen.

"Das ist Glück im Unglück. Natürlich bin ich einerseits enttäuscht, dass ich jetzt schon wieder verletzt bin. Andererseits bin ich einigermaßen erleichtert, dass es sich nicht um eine schwerwiegende Verletzung handelt", sagte der Franzose.

Der Offensivspieler war in Wolfsburg früh von Josué attackiert worden und musste gestützt auf zwei Betreuer den Platz verlassen. Für ihn kam in der 25. Minute der Niederländer Arjen Robben nach 237 Tagen zu seinem Comeback im Bayern-Dress. Bayern-Trainer Louis van Gaal kritisierte Josue nur indirekt: "Ich kann nur sagen, dass der Ball bei Josues Einsatz schon lange weg war."

FC Bayern: Einzelkritik

Ein Hauch von Lúcio