Fußball: WM-Vergabe"Russland ist vertrauenswürdig"

Die Vergabe der Fußball-WM nach Russland und Katar löst bei den Beteiligten unterschiedlichste Reaktionen aus. Während die Gewinnerländer jubilieren, herrscht in Deutschland eher Skepsis.

Die Vergabe der Fußball-WM nach Russland und Katar löst bei den Beteiligten unterschiedlichste Reaktionen aus. Während die Gewinnerländer jubilieren, herrscht in Deutschland eher Skepsis. Die Reaktionen im Überblick.

Fifa-Chef Joseph Blatter:

"Wir betreten Neuland, denn die WM war noch nie in Osteuropa und dem Mittleren Osten. Deswegen bin ich ein glücklicher Präsident, wenn wir über den Fortschritt im Fußball reden. Dies ist ein großartiger Tag für den Fußball. Im Fußball kann man nicht nur siegen. Man lernt auch das Verlieren. Das ist eine Lebensschule."

Bild: AFP 2. Dezember 2010, 18:112010-12-02 18:11:07 © sueddeutsche.de/sid/dpa/jbe/ebc