WM-Interview mit Lionel Scaloni:"Messi ist der Irdischste von allen - Tag für Tag"

Lesezeit: 11 min

WM-Interview mit Lionel Scaloni: Der junge Trainer und sein Weltfußballer: Argentiniens Coach Lionel Scaloni mit Lionel Messi.

Der junge Trainer und sein Weltfußballer: Argentiniens Coach Lionel Scaloni mit Lionel Messi.

(Foto: Jose Breton/NurPhoto/Imago)

36 Spiele ohne Niederlage, Copa-America-Sieger 2021: Argentinien gilt als WM-Favorit. Trainer Lionel Scaloni möchte die Vorzüge der Weltmeisterteams von Menotti und Bilardo vereinen - und erklärt die Rolle des gereiften Ausnahmekönners.

Interview von Javier Cáceres, Doha

Lionel Scaloni, 44, hat seinen Lebensmittelpunkt auf der liebsten Urlaubsinsel der Deutschen, auf Mallorca. Das hat mittelbar mit der vielleicht größten Niederlage seines Lebens zu tun - im englischen FA-Cup-Finale 2006. Scaloni war damals als argentinischer Nationalspieler von Deportivo La Coruña zu West Ham United gewechselt, um es noch zur WM 2006 zu schaffen. Das gelang ihm. West Ham stand zudem in jenem Pokalendspiel gegen den FC Liverpool kurz davor, erstmals nach 26 Jahren einen Titel zu gewinnen. Doch in der 90.Minute landete ein missglückter Befreiungsschlag - von Scaloni - vor den Füßen von Steven Gerrard, der zog ab und traf zum 3:3. Am Ende setzte sich Liverpool im Elfmeterschießen durch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
Zur SZ-Startseite