bedeckt München
vgwortpixel

Fußball-WM:Fünf verschiedene Torschützen bei der WM

Der Einfluss hält bis in die Gegenwart an, die schwedische Nationalmannschaft vertraut mit Nationaltrainer Janne Andersson weiterhin auf diese Vorgehensweise. Für Torgefahr sorgten die schwedischen Spieler am Samstag in Samara vorwiegend über Flanken, die letztlich die wuchtigen Stürmer Ola Toivonen und Marcus Berg beliefern sollten.

Kurz nach der Halbzeitpause hätte das bei Berg fast geklappt, der mit einem Kopfball nach Hereingabe des Rechtsaußen Viktor Claesson am fein reagierenden Torhüter Jordan Pickford scheiterte. Seine Ablage nach einer Stunde auf Claesson, der aus geringer Distanz kraftvoll in die Ecke zielte, wehrte Pickford in seinem fünften Pflichtspiel für England mit einem Handreflex ab. Auch beim Drehschuss erneut gegen Berg konnte er den Ball in der Schlussphase entscheidend ablenken. Dabei musste Pickford im ersten Durchgang gar nicht eingreifen, weil die Angriffsbemühungen der Schweden an seiner Abwehr abprallten.

Die strategischen Fähigkeiten des Abwehrchefs John Stones ergänzten sich mit der Schnelligkeit seiner Mitspieler Kyle Walker auf rechts und Harry Maguire auf links. Maguire bildet bei Leicester City an der Seite von Wes Morgan das vermutlich opulenteste Abwehr-Gespann der Premier League. Einmal gewann die englische Nummer sechs drei Kopfbälle nacheinander im gegnerischen Strafraum.

Gleich der erste Versuch glückte Maguire im Anschluss an einen Eckball zum 1:0 für England. Um keinen Elfmeter zu verursachen, standen die Schweden ihren Gegenspieler nicht direkt auf den Füßen. Den Zwischenraum nutzte Maguire zur Tempoaufnahme, die ihn dann nicht mehr stoppen ließ bei seinem ersten Länderspieltreffer. Den elf englischen Treffern bei der WM gingen acht Standardsituationen voraus, darunter vier Elfmeter und fünf Kopfballtore. Durch Allis Tor hat England nun mit Kane, Stones, Jesse Lingard und eben Maguire fünf verschiedene Torschützen im Turnier. Das 2:0 arbeiteten Alli und Kane später noch einmal miteinander auf. Im Gespräch gab Kane nach und legte Alli seinen Arm gönnerhaft um die Schulter.

Fußball-WM Glücklic

SZ-Liveticker zum WM-Viertelfinale

Glücklic

Kroatien setzt sich im Elfmeterschießen gegen Russland durch und zieht ins Halbfinale ein. Zieht mit: der SZ-Liveticker.   Von Dirk Gieselmann