Fußball-WM:Leichtes Los für DFB-Frauen

Fußball-WM: Bravo: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann sich über machbare Aufgaben in der Gruppenphase der WM im kommenden Jahr freuen.

Bravo: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann sich über machbare Aufgaben in der Gruppenphase der WM im kommenden Jahr freuen.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Die deutsche Mannschaft trifft im kommenden Jahr bei der Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland in der Gruppenphase auf Kolumbien, Marokko und Südkorea.

Die deutschen Fußballerinnen treffen in der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland auf Kolumbien, Marokko und Südkorea. Dies ergab die Auslosung für das Turnier vom 20. Juli bis 20. August am Samstag in Auckland. Die DFB-Frauen bestreiten damit nicht nur ihre drei Spiele der Gruppe H, sondern alle möglichen Partien in Australien.

Mögliche Gegnerinnen der Vize-Europameisterinnen im Achtelfinale sind Frankreich und Brasilien. Auf Titelverteidiger USA kann Deutschland theoretisch erst im Spiel um Platz drei oder im Finale treffen.

Das Auftaktspiel trägt das deutsche Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die die Auslosung vor Ort verfolgte, gegen Marokko am 24. Juli in Melbourne aus. Am 30. Juli geht es für den Weltmeister von 2003 und 2007 in Sydney gegen Kolumbien, am 3. August in Brisbane gegen Südkorea.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema