Silvia Neid "Dass wir Gold gewonnen haben, war der Wahnsinn"

Silvia Neid, 55, beobachtet die WM in offizieller Rolle für den DFB.

(Foto: Oliver Zimmermann/imago)

Die frühere Bundestrainerin spricht vor dem WM-Viertelfinale gegen Schweden über Duelle mit dem Lieblingsgegner der DFB-Elf und den Fortschritt im Frauenfußball.

Interview von Anna Dreher, Rennes

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen gehört zu den erfolgreichsten der Welt. Silvia Neid, 55, hat daran großen Anteil. Sie war bei bisher jedem Titelgewinn dabei und hat den Frauenfußball geprägt wie wenige andere. Beim DFB, für den sie bis heute arbeitet, war sie Spielerin, Nachwuchs-, Assistenz- und elf Jahre Bundestrainerin. Neid gewann zwei Welt- und acht Europameisterschaften, dazu dreimal Olympia-Bronze und in ihrem letzten Spiel als Trainerin 2016 in Rio Gold - gegen Schweden, das am Samstagabend auch Deutschlands Gegner ...

Fußball-WM der Frauen Mit Bronze ins Halbfinale

England bei der Frauen-WM

Mit Bronze ins Halbfinale

Die Rechtsverteidigerin der Lionesses beweist beim 3:0 gegen Norwegen erneut, warum sie zu den besten Spielerinnen der Welt gehört. Ihr Trainer Phil Neville spricht derweil offensiv vom WM-Titel.   Von Tim Brack