bedeckt München 27°

Fußball:Van Gaal bleibt, Arsenal übernimmt die Spitze

Manchester United v Chelsea - Barclays Premier League

Louis van Gaal nach dem 0:0 gegen den FC Chelsea.

(Foto: REUTERS)

Van Gaal dürfte auch im neuen Jahr Manchesters Kommandos geben

Die Galgenfrist für Louis van Gaal beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United wird möglicherweise noch einmal verlängert. Während der 64 Jahre alte Trainer aus den Niederlanden zwar ein 0:0 der besseren Art gegen den ebenfalls schwächelnden Titelverteidiger FC Chelsea erreichte, bleibt er aber im achten Pflichtspiel in Folge ohne Sieg. Trotzdem dürfte der deutlich sichtbare Formanstieg seiner Mannschaft dafür sorgen, dass van Gaal im Amt bleibt. Vier Pflichtspiele hatte United zuvor verloren, der Trainer wurde in England heftig kritisiert.

"Wenn die Spieler unter diesem Druck so eine Leistung zeigen, gibt es für mich keinen Grund zurückzutreten. Sie haben für mich gefightet", sagte van Gaal. "Sogar die Zuschauer haben trotz des Resultates applaudiert, deswegen kann ich nicht sagen, dass ich besorgt bin. Ich habe weiterhin vollstes Vertrauen in den Vorstand und in meine Spieler."

Denn auch wenn es am Ende nicht zu einem Dreier reichte, konnten sich die Gastgeber gegen Chelsea vor eigenem Publikum im Old Trafford für das 0:2 am Boxing Day zwei Tage zuvor bei Stoke City einigermaßen rehabilitieren. Van Gaal setzte unter anderem wieder auf DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger, der seine Drei-Spiele-Sperre abgebrummt hatte. Auch Kapitän Wayne Rooney, beim 0:2 gegen Stoke City noch beim Anpfiff auf der Bank, spielte wieder von Beginn an.

Premier League Premier League fördert Herzattacken
Fußball

Premier League fördert Herzattacken

Im englischen Fußball ist einiges los: Wilde Trainerdebatten, meckernde Moderatoren und Favoritenstürze. Nur eine Spitzenmannschaft fehlt.   Von Raphael Honigstein

Pech hatten die Gastgeber, dass jeweils Mata und Anthony Martial vor der Pause nur die Latte trafen. Auf der Gegenseite verhinderte ManU-Keeper De Gea mit einer Glanzparade gegen John Terry bereits in der fünften Minute einen Rückstand seiner Mannschaft. Manchesters beste Chance vereitelte Chelseas Torwart Thibaut Courtois gegen Martial in der 54. Minute. Unter dem Strich ging das Remis in Ordnung. "Wir haben ein großen Fight geliefert", erklärte Englands Nationalspieler Wayne Rooney. "Es ist eine schwierige Zeit, aber wir werden wieder gewinnen." Manchester United bleibt Sechster, vermutlich wird van Gaal nach dem engagierten Auftritt seiner Elf auch noch am 2. Januar gegen Swansea City die Kommandos geben.

Arsenal dank Özil vorübergehend an der Tabellenspitze

Währenddessen übernahm der FC Arsenal mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker durch ein 2:0 (1:0) gegen Aufsteiger AFC Bournemouth vorerst von Leicester City die Tabellenführung in der Premier League. Für die Gunners stellten Gabriel Paulista (27.) und Özil (63.) den zwölften Saisonsieg sicher. Özil bereitete zudem den ersten Treffer vor und erhöhte sein Vorlagenkonto in dieser Saison auf 16. Damit kam der 27-Jährige dem Ligarekord von Arsenal-Ikone Thierry Henry (20 Assists) einen weiteren Schritt näher. "Er war unser Fixpunkt, er gibt uns Sicherheit und Selbstvertrauen", lobte Arsenal-Teammanager Arsène Wenger Özil. Dieser könne "den Ball ohne Kratzer durch eine Käsereibe schieben", schwärmte Englands ehemaliger Weltklasse-Stürmer Gary Lineker auf Twitter.