Fußball:Trotz 6:0: England Fußballerinnen verpassen Olympia

Fußball
Englands Cheftrainerin Sarina Wiegman. Foto: Zac Goodwin/Press Association/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Glasgow (dpa) - Englands Fußballerinnen haben in einem hochdramatischen Fernduell die Olympia-Teilnahme für Paris 2024 verpasst.

Den Vize-Weltmeisterinnen und Europameisterinnen reichte zum Abschluss der Gruppenspiele in der Nations League in Glasgow auch ein 6:0 gegen Schottland nicht. Denn der in Gruppe 1 punktgleiche Rivale Niederlande gewann gegen Belgien durch zwei Tore in der Nachspielzeit 4:0 und war damit in der Endabrechnung ein Tor besser. Das Oranje-Team zog damit ins Halbfinale ein und darf weiter von Paris 2024 träumen.

Im Halbfinale könnte die Niederlande auch auf das deutsche Team treffen, das am Dienstagabend trotz eines 0:0 in Wales das Weiterkommen schaffte. Außerdem sind Weltmeister Spanien und Frankreich dabei. Das Halbfinale mit den Gruppenersten wird am kommenden Montag ausgelost.

Zwei europäische Plätze für Paris sind noch zu vergeben. Das dritte Ticket ist fest an Frankreich als Olympia-Gastgeber vergeben. Erreichen die Französinnen das Finale, reicht auch ein Sieg im Spiel um Platz 3 für die Qualifikation.

Das Fernduell zwischen den Niederlanden und England hatte im Vorfeld für viel Diskussionsstoff gesorgt. Denn Englands Gegner Schottland wäre bei den Sommerspielen gemeinsam mit England, Wales und Nordirland als Team Großbritannien angetreten. 

© dpa-infocom, dpa:231205-99-194289/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: