Fußball:Tritt auf die Ferse: Leverkusens Wirtz verletzt raus

Fußball
Leverkusens Florian Wirtz (r) musste im Spiel gegen Paderborn noch vor der Pause ausgewechselt werden. Foto: Federico Gambarini/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leverkusen (dpa) - Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen sorgt sich um Fußball-Nationalspieler Florian Wirtz. Der Offensivspieler musste im Pokal-Achtelfinale gegen den Zweitligisten SC Paderborn nach einem Tritt auf die Ferse kurz vor der Pause ausgewechselt werden.

Wirtz konnte anschließend zwar auftreten, wurde allerdings mit Schmerz verzerrtem Gesicht gestützt von zwei Betreuern in die Kabine geleitet. Für ihn kam Jonas Hofmann ins Spiel.

"Danke für die Genesungswünsche. Ich hoffe, dass ich am Sonntag zurück bin", schrieb Wirtz auf seinem Instagram-Account. Am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) gastiert Bayer zum Bundesliga-Spitzenspiel beim VfB Stuttgart.

Sein Trainer Xabi Alonso hatte nach dem Spiel gesagt: "Wir müssen auf die Untersuchung des Knöchels warten. Es ist zu früh, etwas zu sagen. Wir müssen abwarten, wie es mit der Schwellung aussieht. Wir wollen positiv sein und hoffen, dass er am Sonntag dabei ist."

Hofmann: "Flo ist hart im Nehmen"

Eine Diagnose wurde den Leverkusener Spielern unmittelbar nach Schlusspfiff nicht mitgeteilt, wie Hofmann beim TV-Sender Sky verriet. "Das ist vielleicht ein gutes Zeichen, dass es vielleicht nicht so schwerwiegend ist", sagte der Mittelfeldspieler: "Der ist schon hart rausgehumpelt, muss man sagen. Aber Flo ist hart im Nehmen, er hat schon öfter so etwas weggesteckt, deswegen gehe ich davon aus, dass er dabei ist am Sonntag."

Der Paderborner Filip Bilbija bekräftigte, dass er Wirtz nicht absichtlich erwischen wollte. "Ich habe nur auf den Ball geschaut und versucht, ranzukommen. Aber irgendwie erwische ich ihn an der Ferse", sagte Bilbija.

© dpa-infocom, dpa:231206-99-204990/4

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: